Erster Heimsieg

SV Haspe 70 – BG Dorsten 105:103 (47:41, 80:80, 91:91)

 

Mit der besten Saisonleistung konnte sich die erste Mannschaft des SV Haspe 70 endlich den ersten Heimsieg sichern. Von Beginn an entwickelte sich ein enges Spiel, in dem die Gastgeber zumeist leicht in Front lagen. Beim Stand von 44:34 (19.) war die höchste Führung für die 70er in der ersten Halbzeit erreicht, doch die Dorstener kämpften sich wieder etwas näher an die Hausherren heran und so gingen die Hasper mit einer 6-Punkte-Führung in die Kabinen.

Wie erwartet kamen die Gäste nach der Pause besser in die Partie und bauten ihren Rückstand nicht nur kontinuierlich ab, sondern gingen ihrerseits mit 72:76 (36.) in Front. Doch davon ließen sich die 70er an diesem Tag nicht beirren und holten sich durch zwei verwandelte Freiwürfe des bärenstarken Marcus Ligons die Führung zurück (79:78), die Michael Wasielewski dann durch einen verwandelten Freiwurf auf 80:78 ausbauen konnte. Doch die Gäste konterten durch ihren besten Akteur Lyuben Paskov und schafften kurz vor Ende des Spiels den Ausgleich. Als die Eversbüsche dann ihren letzten Angriff ungenutzt ließen, ging die Partie in die Verlängerung. Die Partie ging nun hin und hier und die Führung wechselte beinahe im Minutentakt. Oscar Luchterhandt besorgte dann den Ausgleich für die 70er und die Dorsterner hatten einen letzten Angriff, den sie zur Erleichterung der Gastgeber nicht nutzen konnten und so gab es weitere fünf Extra-Minuten. Den Start in die zweite Verlängerung verschliefen die Hasper dann etwas und als Lyuben Paskov per Dreier das 95:101 und durch zwei verwandelte Freiwürfe bei einem Gegentreffer von Oscar Luchterhandt das 97:103 (48.) erzielen konnten, sah es bereits nach einer Vorentscheidung zugunsten der Dorstener aus. Doch die Hasper gaben sich noch lange nicht auf: Michael Wasielewski besorgte per Dreier zunächst das 100:103 (49.), ehe Thorben Paulsen per erfolgreichem Freiwurf auf 101:103 verkürzen konnte. Hinten standen die Hausherren nun bombensicher und kurz vor Ende der Partie glichen die 70er durch Ivan Tilev zum 103:103 aus. Anschließend schafften die 70er erneut einen Defense-Stop und nutzten ihren letzten Ballbesitz durch ein beherztes Penetration von Thorben Paulsen 0,5 Sekunden vor Ende zum 105:103. Der letzte Notwurf der Gäste verfehlte dann klar sein Ziel und so konnten sich die Hasper über einen enorm wichtigen Erfolg im Abstiegskampf freuen. 

 

SV 70: Bampoulis, Stockey (5), Luchterhandt (22), Wasielewski (9, 9 Assists), Spitale, Ligons (41, 13 Rebounds), Nsiabandoki (4, 9 Rebounds), Paulsen (13), Tilev (11, 11 Rebounds).

... auch interessant:

H2 hat längere Pause!!

Da der Westdeutsche Basketball-Verband den Spielbetrieb im Jahr 2020 bis auf Weiteres wegen des Coronavirus …

H2 gewinnt Abstiegsduell

SV Haspe 70 II – TG Voerde 72:56 (40:32) Einen weiteren wichtigen Heimsieg konnte die …

Ein Kommentar

  1. Karl-Heinz Langer

    Auch hier noch einmal ein Lob an das Team muit Trainergespann für ein wirklich tolles Spiel. Gleichzeitig aber auch ein ganz dickes “Dankeschön” an die Fans, die das Team sensationell unterstützt haben.