Fehlende Größe besiegelt Aus in der Quali

So dass Résumé der mitgereisten SV70-Anhänger…und Coaches! Im ersten Halbfinale trat man der gastgebenden Mannschaft des BSV Wulfen gegenüber.Nach ausgeglichenen Anfangsminuten und einem 4:6 aus Sicht der Hagener gelang der Heimmannschaft ein 16:0-Run, von dem sich das Team um einen aufopferungskämpfenden Marc Siewert bis zur Pause nicht wirklich erholen konnte. Hat man in einigen Sequenzen sehr gut verteidigt und dann noch den Rebound gefischt, so war der Respekt bei dem ein oder anderem im ersten u14-Spiel doch schon gewaltig und man konnte die eigenen Stärken offensiv leider nicht nutzen. Halbzeitstand: 46:31 für Wulfen! Doch die Coaches waren sich einig, dass da noch mehr drin sein musste!!! Dafür spielte das neu formierte Team “zu gut” und konnte sich einfach nicht dafür belohnen. Ein zweiter Aspekt war natürlich die körperliche Überlegenheit der beiden gegnerischen Mädels. Wurde gut verteidigt, so kamen diese zu weiteren Wurfmöglichkeiten und verwandelten diese dann eiskalt.

Etwas verändert startete die Aufholjagd. Bissiger in der Defense (hervorzuheben hier ist neben Jarvis vor allem Jarno!!!) und mehr Willen & Selbstvertrauen in der Offense holte man Punkt um Punkt auf. Das erste “Momentum” beim Stand von 46:57 wurde jedoch nicht genutzt. Bei noch 10 verbleibenden Minuten betrug der Rückstand wieder 14 Punkte. Der Siegeswille war noch da und nicht gebrochen. Da geht noch was – sagten sich die “Männer” und Hannah. So zündeten die Blau-Gelben den Turbo und verkürzten nach 120 gespielten Sekunden im Schlussabschnitt auf 8 Punkte. Das “Momentum” – es war wieder da!!! Die Fans gaben wie die Spieler nochmal alles. Die Gegner war schon am pumpen, drei mal ging es hin und her – auf beiden Seiten allerdings ohne Korberfolg. Und dann……scorte wieder die Topscorerin der Wulfener (am Ende 43) und der Bann war gebrochen! Leider! Nun verzettelte sich das Team in unnötigen Einzelaktionen, die Wulfen zu einfachen Punkten nutzte und so das Punktekonto wieder hochschrauben konnte. Das Endergebnis fiel definitiv zu hoch aus – Endstand: 88:63!

Fazit: Insgesamt eine gute Leistung des neuen Teams! Einige gute und gelungene Einzelaktionen. Allerdings noch viel Sand im Getriebe, vor allem im Teamplay beim Entscheidungs- und Passverhalten.

Die Fans dürfen sich auf eine erfolgreiche Saison in der Regionalliga freuen. So heißt es nun viele Punkte sammeln, um auch nächstes Jahr wieder die Möglichkeit zu haben in die höchste Spielklasse auf WBV-Ebene einzuziehen!

BSV Wulfen – SV Haspe 70 8:63 (26:17;20:14;17:18;25:14)

Punkte:

Siewert(18), Bolte, Jendrik (11), Bolte Jarno (10), Moneke (8), Priebe & Obrebski (je 6), Palasis & Hanusa (je 2), Schwingel & Korzeniewski (je 0).

... auch interessant:

Neuzugang Nummer 4

Die Umstrukturierung im Kader der 1. Mannschaft schreitet mit großen Schritten voran und so verkünden …

SAVE THE DATE!!!!!

Im Hinblick auf die bevorstehende Saison laden wir alle Eltern unserer Jugendspieler ab u10 zu …