u18 scheitert knapp an der NRW-Liga-Qualifikation

Leider hat es nicht ganz gereicht für die u18 des SV Haspe 70 und so müssen die Nachwuchs-Eversbüsche in der Saison 2016/ 2017 in der Jugend-Regionalliga an den Start gehen.

Dabei konnten die 70er bei ihrem Auftritt in Wuppertal durchaus überzeugen, gewannen im Halbfinale gegen den Dauerrivalen aus Iserlohn ungefährdet mit 67:50 und konnten sich so souverän für das Endspiel um den NRW-Liga-Platz gegen den Ausrichter und großen Favoriten, die SW Baskets Wuppertal, qualifizieren. Hier spielten die Hasper eine tolle erste Hälfte, verteidigten auf gutem Niveau und lagen so zur Halbzeit verdient mit 30:25 in Führung. Doch in der zweiten Hälfte der Partie machte sich der große Kräfteverschleiß auf Seiten der 70er bemerkbar (zwei aufeinander folgende Spiele). Die Bergischen nutzten jetzt abgezockt die Gunst der Stunde, drehten die Partie im dritten Viertel und lagen vor dem finalen Spielabschnitt mit 10 Punkten in Front. Vor allem die körperlichen Nachteile der 70er nutzten die Wuppertaler aus, denn die Gäste mussten in den zweiten zwanzig Minuten komplett auf den starken Jonathan Koop (Krämpfe) verzichten und auch Martin Szemeitat (Foulprobleme und Krämpfe) kam nur noch sporadisch zum Einsatz. Zwar kamen die Eversbüsche im finalen Spielabschnitt noch einmal auf sechs Punkte heran (46:40, 34.), doch am Ende unterlagen sie den Hausherren mit 55:43.

Für den SV 70 spielten: Kirstian Micanovic, Felix Thurn, Jan Henrik Siewert, Max Priebe, Jacob Buballik, Alexander Strahl, Folke Stippe, Cengizhan Solmaz, Jonathan Koop, Nikolai Glavovic, Martin Szemeitat und Marvin Waltenberg.

Über SV HASPE 70

... auch interessant:

Auswärtsniederlage für die H2

Am Mittwochabend gab es für die 2. Mannschaft des SV Haspe 70 eine Auswärtsniederlage in …

H1: Auswärtsspiel beim Bundesliganachwuchs

Die 1. Mannschaft des SV Haspe 70 ist am Samstagnachmittag in Bonn gefordert. 1. Regionalliga …