Geschlossene Teamleistung bringt Sieg

In einem hart umkämpften Spiel konnten sich die 70er am Sonntagabend stolz als Sieger bezeichnen!Der Tabellenzweite aus Meinerzhagen war über 40 Minuten präsent und gab zu keiner Zeit dieses Spiel so einfach her.Desto erfreulicher ist die klasse Leistung der nimmersatten Hasper, die zu keiner Zeit Zweifel aufkamen lassen,dieses Spiel für sich entscheiden zu wollen.
Am Ende konnte das Team stolz und erschöpft das Feld als Sieger verlassen.Der 71:65 Sieg wurde ausgiebig mit den Eltern gefeiert!

Die Hasper starteten konzentriert,kamen durch ihre Set-Offense gut ins Spiel.In der 8. Spielminute konnte man sich auf 20:16 abgesetzten.Die letzten zwei Minuten des ersten Spielabschnittes wurden leider verpennt und die unnötigen Ballverluste bestraften die Gäste vom TUS Meinerzhagen sofort mit einem 0:7 Run.Doch zu Beginn des zweiten Viertels konterten die 70er, mit einem 9:0 Run.Insbesondere die “frischen Leute von der Bank” brachten sich hier energisch und positiv ein.
Das Halbzeitergebnis von 39:39 ließ vermuten,dass dieses Spiel heute keine einfache Sache sei.
Nach der Halbzeitansprache war man also gewillt,heute mit weiteren zwei Punkten für die Tabellenwertung und einem Sieg die Halle zu verlassen.
Und genau jene Einstellung legten die Jungs auf das Parkett.Fehler von einem Mitspieler wurden prompt von einem anderen Spieler wieder in Ordnung gebracht.Die Rotation in der Defense funktionierte immer besser.Alle Spieler waren endlich aufs scoren und siegen eingestellt!Im dritten Viertel erlaubte man den Meinerzhagenern nur 9 Punkte somit ging es bei einem 53:48 Spielstand in den letzten Spielabschnitt.Die Gäste konnten in der 37. Spielminute noch einmal gefährlich auf 64:60 verkürzen,doch der Endspurt der 70er ließ alle Zuschauer wieder aufatmen.
Am Ende stand der Sieg auf der Anzeigetafel.Vierzig hart umkämpfte Minuten bescherten den Haspern nicht nur den 71:65 Sieg sondern auch weiterhin die Option bei den oberen drei Tabellenplätzen mit zu mischen.

Nach dem Spiel feierte das Team ausgiebig. Das obligatorische “Haspe-GO-Huddle” und die neu einstudierte SV70-Bombe,wurde an diesem Tag noch von einer Humba,eingestimmt von Fritz Koop,getoppt.
Den Applaus der Zuschauer hatten sich die Jungs definitiv verdient und bedankte sich dafür prompt mit einer Laola-Welle und anschließender “Bauch-Sixpack-Rutsche”.

SV Haspe 70 – TUS Meinerzhagen 71:65 (20:23; 19:16; 14:9; 18:17)

Punkte SV70:
Siewert (9, 1D), Binke (0), Brecht (0), La Cola (13, 1D), Kühl (9, 1 D(quasi vom Parkplatz)), Koop (7, 1D), Glavovic (16), Szemeitat (8), Nowak (9)

Über Michael Wasielewski

... auch interessant:

HERBSTCAMP!

ANMELDUNG GESCHLOSSEN Daher gibt es auch dieses Jahr wieder das SV70-Herbstcamp 🙂 Statt Langeweile in …

Tolle Sommerfreizeit 2022

Am Montagmorgen (27.06) ging es für die bunt gemischte Truppe des SV Haspe 70 in …