Na also, geht doch

BG HAgen 9 — SV Haspe 70 IV   37:64 (13:14; 11:18; 10:19; 03:13)

Na also geht doch….so mehr oder weniger.
Unter diesem Satz lässt sich der Sieg der “Vierten” bei BG 9 am Dienstagabend beschreiben.
Die erste Halbzeit war im Verhältnis der eigenen Möglichkeiten im Vergleich zum Können des Gegner schwach. Das erste Viertel gewann man lediglich mit einem Punkt Differenz (13:14), wobei man über die letzten zwei Minuten gar nicht scorte, obwohl der Gegner schon seit der 6. Spielminute Teamfouls hatte. Den minimalen Vorsprung baute man im zweiten Viertel zwar auf sieben Punkte aus, was allerdings weit unter dem abrufbaren Potential lag. Die Halbzeit Ansprache von Ersatzcoach Sven Bendixen fiel dem Spielstand (20:27) direkt aus. Dies motivierte die Spieler, welche sich zusätzlich noch gegenseitig pushten, mal Gas zu geben und so gewann man das dritte Viertel mit 18 Punkten Differenz 45:24. Die von der Mannschaft angestrebte Differenz am Ende des Spiels von 30 Punkten könnte man zwar nicht erreichen, jedoch ließ man auch im vierten Spielabschnitt Nichts anbrennen und “fuhr das Ding sicher nach hause” indem man hier Diefferenz nochmal um sechs erhöhte. Das Endergebnis von 64:37 geht angesichts von mindestens 6 vergebenen Einsgegennullkorblegern vollkommen in Ordnung.

Die Spieler:
Eckstein fiel durch starkes Ausboxen beim Rebound auf, Haas durch im Aufbau durch eine Baselinepenetration mit anschließenden NBA-Style Pässen auf die Center, Brecht war gewohnt stark in Offense wie Defense, Strahl glänzte durch schnelle Punkte per Fastbreaks, Waltenberg und Igwe holten so ziemlich jeden Defensivrebound und oft auch durch Offensivrebounds zweite, dritte und manchmal vierte Versuche Eglezos ermöglichte durch eine gute Defense Ballgewinne und Hanusa bewies Übersicht und vereitelte durch harte Defense gegnerische Fastbreaks.

Fazit:
Die Moral stimmte diesmal, das Team bewies Zusammenhalt, allerdings muss noch am Zug zum Korb bei den “Kleinen” und an der Konsequenz des Abschlusses im Fastbreak beim Einsgegennull gearbeitet werden.

Stats:

  • Eckstein (0/2 Freiwürfen, 0/1 Dreier)
  • Haas 8
  • Brecht 14 (0/2 Freiwürfen)
  • Strahl 6
  • Waltenberg 10
  • Igwe 16(2/7 Freiwürfen)
  • Eglezos 8 (2/4 Freiwürfen)
  • Hanusa

img_5242

img_5241

Über Ingo Kinzel

... auch interessant:

Aufschrei in der H4 Gruppe…..Man verliert beim Tabellenletzten mit -10 Punkten…

RE Schwelm Baskets 3 – SV Haspe 70 IV 61:102  (15:28; 10:34; 21:19; 09:21)   … …

Nachholspiel für die H4

Zum Nachholspiel tritt unsere 4. Mannschaft in der 1. Kreisliga gegen die Drittvertretung der RE …

Ein Kommentar

  1. Ifeanyi Christoph Igwe

    Oberschenkel schmerzt noch, ist aber nicht schlechter als gestern Abend geworden 😉