Home » Basketball » BB Jugend » U14-1 » Nichts zu holen in Werne

Nichts zu holen in Werne

Leider konnten die Siebziger bei ihrer Reise nach Werne nicht mit dem gut aufgelegten Team des Gastgebers mithalten und musste sich nach ordentlicher Leistung mit 92:70 geschlagen geben.Das 0:2 durch Maik bedeutete an diesem Tag die einzige Führung nach dem ersten Angriff des Spiels. Danach übernahmen die Gastgeber die Kontrolle über das Spiel und konnten durch Nachlässigkeiten immer wieder leichte Punkte verbuchen. Noch fehlende Kommunikation sowie die üblichen Unachtsamkeiten sorgten für einen 21:13-Rückstand nach zehn gespielten Minuten. Sehr uninpiriert startete man in das zweite Viertel (12:0-Run Werne), so dass die erste Auszeit her musste. Anschließend konnten sich die Blau-Gelben fangen und gestalteten die Begegnung von nun an bis zum Spielende ausgeglichen. Nichtsdestotrotz betrug der Rückstand beim Pausentee 16 Punkte – 47:31.

Ausgeglichen verlief der Start in die zweite Halbzeit. Leo konnte mal einen reinwerfen und Lilli sorgte für freie Würfe von Lukas. Einige sehenswürdige Angriffe zeigten die gute Entwicklung der Mannschaft auch wenn man den Abstand nicht verringern konnte. Dafür war man defensiv leider nicht in der Lage den Gegner im 1-1 zu stoppen sowie den Rebound zu kontrollieren. Beim Stand von 68:52 startete der Schlussabschnitt für beide Teams. Erfreulich für beide Coaches war die weiterhin hohe Intensität beider Mannschaften mit dem am Ende verdienten Sieg der Heimmanschaft gegen die tapfer kämpfenden Siebziger.

Alles in allem eine verbesserte Leistung im Vergleich zur Vorwoche.

LippeBaskets Werne – SV Haspe 70 92:70 (21:13,26:18,21:21,24:18)

Punkte SV Haspe 70:

Lukas (15), Beni (12), Leo (9), Paul & Maik (je 8), Joline, Ömer, Timon & Jan (je 4), Luca (2), Lilli (0). 

 

 

 

... auch interessant:

Erste Infos zum Herbstcamp

Bevor es (wettertechnisch) richtig ungemütlich wird können sich Basketballcracks auf vier Tage voller Spaß inklusive …

u16.2 verliert in Lüdenscheid

Zu viele Fehler sorgten für die nächste Niederlage der u16.2. Zwar startete man ganz gut …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.