THREE PEAT! Loco Express feiert die dritte Meisterschaft in Serie!

Mit einem 81:89 Auswärtssieg beim TSV Hagen 1860 steht die dritte Mannschaft des SV Haspe 70 schon frühzeitig wieder einmal als Meister der Landesliga fest. Damit ist das erste Saisonziel der Locos schon erreicht. Jetzt wollen die Serienmeister nach Möglichkeit noch eine perfect Season hinlegen und den Titel bei den deutschen Ü40 Meisterschaften erfolgreich verteidigen.

Dabei war der letzte Schritt zum Landesligatitel nicht einfach. Die Rahmenbedingungen erschienen zunächst gut. Eine volle Bank, eine gut gefüllte Bierbank und mit Tobit als Fahrdienstleiter setzte sich der Loco Express rasch und unter Volldampf in Bewegung. Ein gutes In and Outspiel und ein treffsicherer long Erich brachten den Eilzug aufs Gleis. Nach 10 Minuten stand eine deutliche 17:30 Führung zu Buche.

Die Locos waren guten Mutes und nur schwer drangen die mahnenden Worte von Coach Tobit durch, dass man vielleicht nicht in jedem Viertel mit 30 Punkten rechnen müsse.

Das erwies sich zumindest im zweiten Viertel als Fehleinschätzung. Denn es fielen beinahe wieder 30 Punkte, nur mit umgekehrten Vorzeichen. Das Viertel begann mit einem deutlichen Zeichen, wie fokussiert die Locos jetzt waren. Zu den fünf Feldspielern eilte Olli als wertvoller sechster Mann hinzu. Long Erich dachte seine Verschnaufpause sei bereits beendet und somit schien es nicht mehr nur so, als ob die Locos einen Mann mehr auf dem Felde hätten. Ein T gegen die Bank und ein reumütiger Topscorer waren die Konsequenz. Der Zählfehler der Eversbüsche erwies sich fortan als Weckruf für die Gastgeber. Von nun an trafen die 60ger fast nach Belieben und auch nahezu unmögliche Würfe. Achtundzwanzig gegnerische Punkte ließen die Locos zu, erzielten selbst nur 16. Mit einer hauchdünnen Führung von 45:46 retteten sich die Hasper in die Pause.

Das sollte nicht nochmal passieren, so waren sich die Recken aus Hagens Westen einig. Bessere und konsequentere Defense wurden angemahnt und ein höheres eigenes Scoring gefordert.

Doch der Loco Express blieb ohne den nötigen Dampf. Die schnellen und kämpferischen Gastgeber witterten nun die Überraschung. Mühsam gelang es den erfahrenen Titelträgern das dritte Viertel ausgeglichen zu gestalten. 63:65 lautete der Score vor dem letzten Viertel.

Fast hatte man das Gefühl der Hasper Schnellzug liefe bereits auf Reserve, aber genau diese Reserven erwiesen sich dann im Schlussviertel als absolut ausreichend. In der eigenen Offense wurde nun wieder konsequenter abgeschlossen und in der Defense tapfer dagegen gehalten. Am Ende sprang dabei ein verdientes 81:89 heraus. Kein souveräner Sieg, keine Galavorstellung gegen einen starken Gegner, aber der entscheidende Sieg zur Titelverteidigung.

Und somit fiel die Meisterfeier am ungeeigneten Montagabend eher leise und bescheiden aus.

Jetzt wartet das Derby und Spitzenspiel gegen die BG Hagen am 18. März, zudem sich bereits das WDR Fernsehen angekündigt hat. Mehr dazu und den besonderen Rahmenbedingungen im kommenden Vorbericht.

Die Meister:

Andi 4, Pete, Fischer DNP, Köschter, Olli 6, Aaron 4, Tim 10, Seba 1, Long Erich 30, Knuuuut 8, MC 16, Storch 10  

... auch interessant:

Gigantische Nachfrage…nur noch einzelne Plätze frei!

Kaum war der Anmeldebutton aktiv… schon waren fast alle Plätze für das Indoor-und Outdoortraining vergeben! …

SV HASPE 70 Summer Ball Days 2020

Du hast Lust auf Basketball in deinen Sommerferien? Wir bieten dir das volle Programm nach …