U14.1 gewinnt letztes Heimspiel 2022

U14.1 : TV Gerthe 83:59
(26:19, 24:21, 17:6, 16:13)

Im letzten Heimspiel des Jahres 2022 gelang der U14.1 der zweite Sieg in der laufenden Saison. Dank einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit war dieser letztlich ungefährdet.

Bis kurz vor Spielbeginn stand hinter dem Einsatz von Ayub noch ein Fragezeichen, nach dem Warm-Up war dann aber klar: Die U14.1 wird mit vollem Kader in das Spiel gehen können. Von der ersten Minute an gelang es den 70ern immer wieder ihre Gegenspieler zu schlagen und erfolgreich abzuschließen. Besonders Lennis konnte von seinem Gegenspieler nicht gestoppt werden. Das Problem im Hasper-Spiel war einzig, dass der Ball zu wenig bewegt wurde. Zwar gelangen dem Team in den ersten 10 Minuten gute 26 Punkte, mit besserem Spacing und schnellerem Passspiel wäre aber eine Menge mehr drin gewesen. Defensiv ließen die Hasper ihren Gegenspielern im ersten Viertel zu viel Platz. Häufig wurde der Passweg nur notdürftig verteidigt und der Gegenspieler im Anschluss lieber beim Korbleger begleitet als in zu stoppen. Resultat waren 19 kassierte Punkte nach 10 Minuten, wovon die meisten durch wenig clevere Verteidigung des Heimteams aus Korblegern rechts erzielt wurden.

Im zweiten Viertel blieb das Spiel weiter offen. Die “kleinen” 70er hatten ihre Probleme den Rebound zu kontrollieren, wodurch die Gäste zu einigen zweiten und dritten Abschlüssen kamen. Dank eines kurzen Endspurts konnte der Vorsprung zur Halbzeit immerhin zweistellig gestellt werden.

In der Halbzeitpause wurden die erkannten Mängel angesprochen:
– Die Gegenspieler dürfen keine leichten Korbleger von der rechten Seite mehr machen
– Die eigene Defensive soll aggressiver über das ganze Feld agieren
– In der Offensive muss der Ball besser bewegt werden und es muss mehr Tempo ins Spiel

Die Vorgaben wurden vom Team gut umgesetzt. Allen voran setzten Lennis und Ayub die Ballführenden Spieler stark unter Druck und es gelangen viele Ballgewinne. Die resultierenden Fastbreaks wurden zwar nicht immer erfolgreich abgeschlossen, dafür war endlich das nötige Tempo im Spiel. Auch das Passspiel verbesserte sich deutlich. Ein ums andere Mal wurde der Mitspieler beim Cut angepasst und so gelangen einige schöne Angriffe. Niklas hatte nun auch den Topscorer der Gäste besser unter Kontrolle und erlaubte ihm kaum noch Punkte in Halbzeit 2. Durch die gute Leistung des Teams wuchs der Vorsprung schnell an. Ab dem Ende des dritten Viertels feuerten dann endlich auch die Spieler von der Bank aus an!

Am Ende gelang der U14.1 nach einigen unglücklichen Niederlagen endlich der zweite Sieg. Alle Spieler erhielten ihre Einsatzzeit und konnten zeigen was sie im Training gelernt haben.

Ein wenig Kritik muss aber auch noch sein:
– Das Anfeuern von der Bank geht auch schon ab der ersten Minute!
– Die Spieler auf der Bank sollen sich mit dem Spiel beschäftigen und nicht mit anderen Dingen
– Wenn man als Team mit 20 Punkten führt darf man ruhig mal lächeln 😉
– Nach “Kritik” von den Eltern muss das Team das “Haspe-Go” nach einer Auszeit nochmal üben, es war DEUTLICH zu leise!

Punkte SV70:
Engin, Paula 8, Ferdi, Maja, Louisa, Aram 2, Lennis 39, Ayub 8, Youssef 2, Niklas 18, Berat, Lejs 6

Über Philipp Urban

... auch interessant:

U14.1 verliert den Auftakt in 2023

U14.1 : BBA 48:84 (12:16; 9:28; 13:25; 14:15) Mit einer erwartbaren Niederlage startet die U14.1 …

U14.1 vor schwerer Aufgabe

Zum Auftakt in das Jahr 2023 empfängt die U14.1 am Mittwoch das Team der BBA …