1.Regionalliga: Die “70er” sind zurück

Drei Jahre nach dem freiwilligen Rückzug ist der SV Haspe 70 wieder zurück in der 1.Basketball-Regionalliga. Trotz des sportlich geschafften Klassenerhalts hatten sich die Verantwortlichen für diesen Schritt entschieden, um den eigenen Jugendspielern in der 2.Regionalliga mehr Möglichkeiten zu geben für ihre sportliche Entwicklung. Denn dies hat nach wie vor oberste Priorität, die Förderung von Jugendspielern aus den eigenen Reihen. Und es ist eindrucksvoll gelungen. Mit Phillip Urban, Nikolas Nowak, Alessandro Spitale und Mahmut Toptan hat ein “Youngster-Quartett” reichlich Erfahrungen in der 2.Regionalliga sammeln können. Und darüber hinaus bleiben die Leistungsträger Michael Wasielewski, Florian Tomann und Oscar Luchterhandt dem SV Haspe 70 treu.

Drei Jahre in Folge Tabellenplatz 2 in der 2.Regionalliga, dann war es nun an der Zeit, diesen Schritt zu wagen. Der eindeutige Wille des gesamten Teams – inklusive Coach Uli Overhoff –  zu dieser Entscheidung legte den Grundstein für die Vereinsverantwortlichen, den Platz in der 1.Regionalliga einzunehmen. Der Vorstand gemeinsam mit dem sportlichen Leiter Martin Wasielewski haben ein internes Konzept entwickelt, was die Basis für das “1.Regionalliga-Abenteuer” darstellt.

Zwar müssen die 70er in der kommenden Saison auf ihre Leistungsträger Michael Marscheider, Marcus Höhn (beide treten kürzer und spielen in der 2.Mannschaft) und Fabian Wolf (Dual-Studium, 2.Mannschaft) verzichten – auch Justin Dennis läuft nicht mehr für die Hasper auf, er ist ein Engagement in Herten in der ProB eingegangen -, doch basteln die Verantwortlichen schon an einer adäquaten Teamverstärkung.

Erster Neuzugang ist ein “alter Bekannter”. Der atheletische Flügelcenter Tresor Nsiabandoki  kehrt nach einem einjährigen Gastspiel bei der BG Hagen und den Baskets Lüdenscheid zu seinem Stammverein zurück.

Jetzt wird die Suche nach zwei weiteren Verstärkungen (1xGuard, 1xCenter) intensiviert. Sobald Vollzug gemeldet werden kann, wird hier auf unserer Homepage berichtet.

Die Vereinsverantwortlichen hoffen auf große Unterstützung aus dem Vereinsbereich und wollen auch die Attraktivität des Basketballs für die Hasper deutlich machen. Eine volle Halle mit zahlreichen Fans, das motiviert und kann Kräfte freisetzen. Das hat das Team, die sportliche Leitung und die Verantwortlichen in der letzten Saison positiv zur Kenntnis genommen. Und das wünschen wir uns alle auch für die kommende Saison.

Abschließend soll noch einmal ein Bogen aufgezeigt werden, der auch für diese Entscheidung mitentscheidend war. Es war und ist die Rede von der Förderung unserer Jugendspieler. Dazu gehört auch ein attraktives Angebot im Seniorenbereich. Und gerade unsere Jugendteams sind in der abgelaufenen Saison überaus positiv abgeschnitten. So bekam die u12 für die kommende Saison einen Direktstartplatz in der höchsten NRW-Spielklasse, der NRW-Liga. Alle anderen Teams haben die Qualifikation zur NRW-Liga gespielt, haben es zwar nicht geschafft, können aber auch eine positive Regionalliga-Saison blicken. Der Nachwuchs strömt in die Halle. So konnten durch 2 Schul-AG’s und Schnuppertrainings in allen Hasper Grundschulen wieder zahlreiche Kinder motiviert werden, mit dem Basketballsport zu beginnen. Auch in der neu eingeführten u10-Liga startet der SV Haspe 70 und hat darüber hinaus noch so viele Youngster beim Training, dass auch weiterhin u10-Turniere besucht werden können.

Also: Der Unterbau ist da. Mit 1.Regionalliga, Landesliga, Bezirksliga und Kreisliga sind wir im Seniorenbereich auch gut aufgestellt und können unserer Jugend auf jedem Niveau etwas anbieten. Der Damenbereich bleibt konstant und wird vielleicht demnächst auch durch Mädels aus den eigenen Reihen unterstützt werden können.

Wir freuen uns auf eine anstrengende, sportlich interessante und für alle Aktiven, Freunde, Unterstützer und Gönner erfolgreiche Saison 2015/16.

70,70,70,SV Haspe 70! Das wollen wir wieder hören!

... auch interessant:

Finaler Spieltag der H5

Am heutigen Dienstag kommt es zum finalen Spiel der H5 in der 2.Kreisliga. Um 19:00 …

H5: Als “das Bier” kam, drehte sich das Spiel

H5 – BG Hagen 7  55:54 (10:8;16:15;8:19;21:12) Was für ein Spiel bei sommerlich warmen Temperaturen …