305 Jahre alte SV70-Fünf lässt sich in Hohenlimburg nicht die Butter vom Brot nehmen

TV Hohenlimburg  –  SV Haspe 70 VI  38:45  (9:16 ; 10:8; 9:12; 10:9)

Donnerstagabend, Auswärtsspiel in Hohenlimburg, und ja, dieses Mal wurden sogar 40. Minuten gespielt. Das Hinspiel hatte ja vom Schiedsrichtergespann abgebrochen werden müssen, nachdem die Hohenlimburger im November in der 2. Hälfte geschlossen das Spielfeld verlassen hatten. Im Übrigen pfiff das gleiche Schiedsrichtergespann auch das Rückspiel und das wieder gut!
 
Da die 70ger ohne sechs (!) BigMen (Markus, Robert, Firas, Konstantin, Fritz, Carsten) und ohne 3 SmallMen 😉 (Dirk, Andrè, Arno) antreten mussten, war schon vor dem Spiel klar, dass eine gewisse Improvisationskunst im Hohenlimburger Schuhkarton von Nöten sein sollte, wollte man die Punkte mit nach Hause nehmen.

Die Oldies jedoch lösten diese Aufgabe souverän. Teilweise mit Marcel und Rainer auf der Centerposition, wenn denn Martin und Peter eine Pause benötigten. Nach dem 7:0 der Oldies (5. Minute) sollten die 70er die Führung im gesamten Spiel nicht mehr hergeben. Immer wenn der Gastgeber sich anschickte näher heranzukommen, wurden die Zügel offensiv wieder angezogen. Spätestens nach dem 22:9 für die Oldies (15. Minute) war der Auswärtssieg eigentlich nicht mehr gefährdet und alle 70er, zu denen auch Neuzugang Christoph Kirchner gehörte, erhielten von Coach Arno Spielzeit gegen das deutlich jüngere Heimteam. Schlechte Offensivphasen, in denen der Korb wie vernagelt schien, wurden durch die sehr gute Defense über das ganze Spiel kompensiert.

In der zweiten Halbzeit dann aus Sicht der SV70-Familie das Highlight, als über mehrere Minuten die bislang älteste SV70-Fünf ever auf dem Basketballfeld stand:

Peter, Uwe, Christoph, Jörg und Martin (siehe Beweisbild) brachten an diesem Abend zusammen 305 Jahre Basketballerfahrung auf das Parkett!

Fazit:
Gute Defense über die gesamte Spielzeit. Einziges Manko war die phasenweise schlechte Rückwärtsbewegung und damit ließ man die Hohenlimburger zu einfache Fastbreakpunkte erzielen. Nach wie vor ist die Freiwurfquote deutlich „ausbaufähig“. Diesen Satz musste der geneigte Leser nun schon allzu oft lesen. Vielleicht wird es ja diese Saison noch besser, die Hoffnung stirbt zuletzt (5 Euro ins Phrasenschwein). Wackere 11 Hasper sorgten für die richtige Reaktion nach der bitteren, aber verdienten Niederlage bei den Eagles.

Teamstats
SV 70 VI: 2 Dreier, 9 Fouls, davon 1xT, 5/13 FW
Gegner: 3 Dreier, 15 Fouls, davon 1xT, 5/10 FW

Punkte Herren VI
Yurttas 6 (0/1 FW), Langer 8 1xD (1/1 FW), Herpel 2, Kirchner 2, Wolf 3 (1/2 FW), Korzeniewski 4 (0/2 FW), Rietz 0, Plonka 0, Liebermann (Player) 8 (0/2 FW), Wagener 0, Schmidt 12 1xD (3/5 FW).

Nächstes Spiel = Nachholspiel !
22.03.2024 – 20:15 Uhr         
SG VFK Boele-Kabel 5  vs.  SV Haspe 70 6
Sportzentrum Boele (Halle 3 – Auch wieder ein Schuhkarton)

Über MarkusL

... auch interessant:

Oldies schwächeres Offensivteam in einem äußerst schwachen 2. Kreisligaspiel

TSG Sprockhövel II  –  SV Haspe 70 VI  38:34  (12:11 , 6:5 , 10:9 , …

H6 - Teamfoto Nov. 2023

Oldies gewinnen gegen Boele V auch das Hinspiel, es fand nach dem Rückspiel statt ;-)

SG VFK Boele-Kabel V  –  SV Haspe 70 VI  48:52  (9:15 ; 12:11; 18:14; 9:12) …