Derbytime in der Hasper Rundsporthalle

Vor Derby sind junge Teams von Haspe 70 und BG Hagen im Soll

Linda Sonnenberg

 
Martin Wasielewski  (links) und Gastgeber Haspe 70 befinden sich beim Lokalderby in der Rolle des Außenseiters.

Martin Wasielewski (links) und Gastgeber Haspe 70 befinden sich beim Lokalderby in der Rolle des Außenseiters.

Foto: Michael Kleinrensing

Hagen.   Das Derby Haspe 70 gegen BG Hagen beendet das Regionalliga-Jahr. Die WP sprach zuvor mit den beiden Trainer Martin Wasielewski und Kosta Filippou

Das Jahr der beiden Hagener Basketball-Erstregionalligisten endet mit einem Lokalderby: Der SV Haspe 70 um Trainer Martin Wasielewski empfängt am Samstag in der Rundturnhalle Haspe (19 Uhr) die seit elf Jahren von Chefcoach Kosta Filippou angeleitete BG Hagen. Im Vorfeld zogen beide Trainer eine Bilanz der Hinrunde und blickten auf das Prestige-Duell gegeneinander.

Wie zufrieden sind Sie bisher mit der Saison?

Martin Wasielewski: Wir haben sechs Siege aus zwölf Spielen geholt und stehen damit auf dem achten Platz. Wir sind sehr zufrieden, da wir mit das jüngste Team der Liga stellen.

Kosta Filippou: Ähnlich sieht es bei uns aus. Wir stehen auf dem fünften Platz und befinden uns damit auf jeden Fall im Soll.

Beide Teams hatten bisher immer wieder schwankende Leistungen, wie erklären Sie sich das?

Filippou: Unsere Mannschaft hat sich verändert. Es stehen nicht mehr die erfahrenen, abgezockten Spieler auf dem Feld, sondern viele junge. Das bemerkt man dann natürlich auch im Spielfluss.

Wasielewski: Für uns gilt das gleiche. Wir haben zwar zwei starke Neuzugänge, aber der Rest unseres Teams ist noch sehr unerfahren.

Wie würden Sie denn die Entwicklung Ihrer Mannschaften bisher beschreiben?

Wasielewski: Individuell haben sich einzelne Spieler bei uns schon verbessert, auch wenn es Ups and Downs gegeben hat. Das liegt vor allem daran, dass wir nicht wie in der vergangenen Saison mit Jeremy Lewis einen überragenden Akteur haben, sondern alle gefragt sind. Die Verantwortung wird nun aufgeteilt und daran wachsen die Spieler auch.

Filippou: Ich glaube es ist noch zu früh, um eine Entwicklung wirklich benennen zu können. Damit möchte ich bis zum Ende der Saison warten.

Die Teams kennen einander gut. Wie schätzen Sie jeweils den Gegner ein?

Filippou: Meiner Meinung nach haben die Mannschaften gar keinen so großen Qualitätsunterschiede. Haspe hat sich gezielt und gut verstärkt und mit Hamdi Karoui einen guten Allrounder geholt, der zuverlässig seine Punkte bringt. Und Tre Ivory ist ein Spieler, der selbst nicht viele Punkte beisteuert, aber dafür die gesamte Mannschaft besser macht. Ich freue mich auf die Partie, weil sie wieder einmal zeigt, dass Hagen neben Phoenix noch weiteren attraktiven Basketball auf einem guten Niveau bieten kann.

Wasielewski: Ich weiß bei der BG gar nicht, wo ich anfangen soll. Es ist ein klasse Team, aus dem ich eigentlich niemanden hervorheben möchte, weil alle stark sind. Und das ist es eben: Sie sind breit aufgestellt und bringen zusätzlich noch die besten Guards der Liga. Wir werden es sehr schwer haben, aber so ein Derby ist ein riesiger Anreiz für alle. Und wir hoffen natürlich, vor heimischen Publikum aus der Außenseiterrolle heraustreten und ähnlich wie im letzten Jahr wieder überraschen zu können.

Sind alle Spieler fit. Oder drohen im Derby Ausfälle?

Wasielewski: Luca Braun fehlt uns weiterhin und bei Max Fouhy müssen wir erst einmal schauen, da er stark angeschlagen ist. Zusätzlich hat sich Hamdi Karoui noch leicht am Knie verletzt, wird uns aber hoffentlich helfen können.

Filippou: Bei uns werden der ohnehin verletzte Jasper Günther und Marco Hollersbacher ausfallen, da sie beide inzwischen bei Phoenix gut eingebunden sind. Dafür freuen wir uns über die Rückkehr von Tobias Wegmann.

... auch interessant:

Eine besondere Jahreshauptversammlung 2020

In diesem Jahr fand eine ganz besondere Jahreshauptversammlung statt, und das hatte mehrere Gründe: Nach …

„Da ist das Ding!“

Nun ist es ganz offiziell, das Dokument ist zugestellt. Wir gratulieren unserem Jugendkoordinator und H1-Coach …