Home » Basketball » BB Herren » H5 » Herren 5 drehen das Spiel nach Katastrophenstart und gewinnen am Ende nach Verlängerung

Herren 5 drehen das Spiel nach Katastrophenstart und gewinnen am Ende nach Verlängerung

SV Haspe 70 V – BG Hagen VIII 61:56 n.V. (9:20 , 14:9 , 19:14 , 9:8 ; 10:5)

Die fünfte Mannschaft startete pomadig, langsam und ohne Biss ins Spiel. Die Gäste nutzten den katastrophalen Start des Heimteams ruhig und abgeklärt. Beim Stand von 0:11 musste Coach Markus Lück bereits die 1. Auszeit nehmen und wechselte gleich dreimal.

BG erzielte zwei weitere Punkte, eher “Willi” Westhoff in der 6. Minute denn Bann brach und die ersten Punkte für die 70er erzielte.

Von nun legten die Hasper mehr Schnelligkeit und Variabilität in ihr Offensiv-Spiel und verteidigten auch engagierter und mit mehr Leidenschaft. Mit 9:20 ging es in die erste Viertelpause.

Rückkehrer Thorsten Krause (1. Spiel nach fast 1,5 Jahren Verletzungspause) tat der Mannschaft gut. Es wurde gegen die sechs (ab der Halbzeit sieben) BG’ler schneller gespielt, ja auch einige Fastbreaks waren dabei. So wurde bis zum Pausentee der Rückstand (23:29) weiter verkürzt.

Die alten Herren spielten im 3. Viertel weiter gut zusammen und nach 8 Punkten in Folge durch Rissmann (3), Koop (2) und Herpel (2) war beim 32:32 das Spiel aus Hasper Sicht endlich ausgeglichen. Die BG hielt von nun an aber dagegen und es entwickelte sich ein enges Spiel. Mit -1 ging es ins letzte Viertel. In der 35. Minuten gelang durch zwei Kalkbrenner-Punkte endlich die erste Führung (47:45). Beim Stand von 51:47 sah man in der 39. Minute (fast) wie der sichere Sieger aus, doch ein unsportliches Foul und ein Turnover der Hasper ließen BG zum Ausgleich nach 40 Minuten kommen.

Nach 5 schnellen Punkten des Heimteams konterte BG noch einmal zum 58:56 (44. Minute), eher der gute aufgelegte Marcel Herpel mit einem Dreipunktspiel und insgesamt 7 von 10 Punkten in den fünf Zusatzminuten den Endstand von 61:56 herstellte.

Fazit

Der verschlafene Beginn hätte fast das Spiel gekostet, die Turnoverzahl war (wieder) zu hoch. Jedoch kämpfte sich das Team Stück für Stück ins Spiel zurück und konnte so das Spiel noch drehen. Für die nächsten Spiele heißt es weiterhin so engagiert zu verteidigen wie in den letzten 40 Minuten 😉 und die Turnoverzahl deutlich zu reduzieren. Evtl. ist beim nächsten Spiel ja einer der drei verletzten / erkrankten Spieler (Schmidt, Fresen, Lück) wieder mit dabei. Eine bessere Wurfquote (als heute) würde die Siegchance dann sicherlich zusätzlich erhöhen.

Punkte SV70 V:

Thorsten Krause 5 (1/1 FW), Martin Korzeniewski 4 (4/4 FW), Patrick Langer 7 (1×3), Marcel Herpel 17 (1/2 FW), Peter Wolf 4, Arno Rissmann 10 (2×3), Fritz Koop (6), Winfried Rietz (n.e.), Uwe Plonka (n.e.), Dirk Westhoff (2), Carsten Kalkbrenner (6)

... auch interessant:

Kirmeszug 2019

Auch in diesem Jahr beteiligt sich der SV Haspe 70 am Hasper Kirmeszug. Dieses Mal …

Jahreshauptversammlung 2019

Die diesjährige Jahreshauptversammlung fand am 20.5.2019 statt. Sehr erfreulich war die deutlich höhere Anzahl an …