Nach Fehlstart klarer 93:80 Sieg für die H1

Zum wiederholten Mal verschliefen die Hasper das erste Viertel (3:18 5 Min.) 18:31 hieß es nach den ersten 10 Minuten. Dann fanden die 70er wieder zu ihrer alten Stärke und gewannen die folgenden drei Viertel mit 26 Punkten Differenz. Wie bereits im Hinspiel zeigten sich die Borkener spielfreudig und traffen zu Beginn jeden Wurf. Dagegen liefen die Herren in weiß gemütlich hinter ihren Gegenspielern und zeigten eine indiskutable Leistung. Erst zum zweiten Viertel wurde der Gastgeber wach und erhöhte die Intensität in der Verteidigung und verbesserte stark die Transition-Offense. Das zweite Viertel ging an mit 22:13 an die Hasper. In der zweiten Hälfte hielten die 70er das Spieltempo hoch und brachten die Gäste immer wieder zu schlechten Würfen. Gute Reboundarbeit, gutes Umschaltspiel und eine stark verbesserte Set-Offense der Gastgeber brachte die Gäste aus Borken an die Grenzen ihrer Möglichkeiten. Die Defense stand jetzt gut und in der Offense fanden die Hasper wieder ihren Spielrythmus. Der Gastgeber bewegten den Ball sehr gut. Daraus resultierten schöne Spielzüge, welche zurecht mit Beifall belohnt wurden. Als dann Christian und Florian ihren Wurfrythmus gefunden haben, waren die 70er auf der Gewinnerstraße angelangt. Für das Highlight sorgte Oscar erst mit einem spektakulären Fastbreakdunking und in der Rückwärtsbewegung mit einem Monsterblock. Jetzt war es klar, der SV 70 bleibt weiter daheim ungeschlagen. Bis auf das erste Viertel zeigten die Hausherren eine gute Teamleistung. Fabian Wolf und Philip Urban haben eine starke Partie gezeigt.

Sv Haspe 70 :RC Borken 93:80 (18:31, 22:13, 28:21, 25:15)

Urban 7, Wolf 4, Luchterhandt 22, Tomann 12, Seybold 10, Wasielewski 8, Marscheider 14, Höhn 14, Nsiabandoki 2

... auch interessant:

Phoenix Hagen vs. Bayer Leverkusen

Am Freitag den 13. August wird Phoenix Hagen in der Vorbereitung auf die kommende ProA …

Yannik Springkämper wird ein 70er

Die Hasper freuen sich über den Zugang im Trainerteam und begrüßen Yannik als Trainer der …

Ein Kommentar

  1. Karl-Heinz Langer

    Vorschlag für starting Five in Münster: Plonka, Kühl, Strahl, Mücke, Langer!!
    Wechsel dann nach 3 Minuten!!