U12-1: Siegesserie reißt nach 16 Siegen

Die ersten beiden Achtel verschliefen die 70er total und konnten überhaupt nicht ihren Rhythmus finden. Nur jeweils 10 Pkt. konnten die Gäste in beiden Achteln verbuchen, was aber zu einer 18:20-Führung reichte, da auch die Gastgeber nicht wirklich in Tritt kamen. Bis zur Halbzeit schafften die Hasper es dann doch dem Spiel ihren Stempel aufzudrücken und konnten sich mit viel Einsatz beim Rebound auf 26:38 zur Halbzeit absetzen. In der zweiten Halbzeit verteidigten beide Teams ihre Körbe sehr gut. Leider mit kleinerem Vorteil für die Boeler, da den Haspern nun reihenweise Unkonzentriertheiten passierten, wie bspw. vier Einwürfe direkt zum Gegner zu passen. Trotzdem führten die 70er zu Beginn des siebten Achtels noch mit 48:57, aber was dann passierte war schier unglaublich – es fiel die letzten zwei Achtel einfach gar nichts mehr durch die Reuse. Symptomatisch dafür eine Szene im siebten Achtel, in dem die 70er 8!!! Offensivrebounds einsammelten, aber nicht verwerten konnten und im Gegenzug zwei Punkte kassierten. So rochen die Gastgeber aus Boele noch einmal Morgenluft und schafften es kurz vor Ende in Führung zu gehen und diese über die Zeit zu retten.

Martin Miethling: „Am Ende hat man einfach gemerkt, dass wir die letzten 16 Spiele zum Ende hin immer deutlich geführt haben, so dass wir mit dieser neuen Situation nicht umgehen konnten.“

Für die 70er spielten: Milla, Jule, Louisa, Lennis, Ayub, Noah, Lejs & Youssef.

 

Über Martin Miethling

... auch interessant:

U10-1 kann positiv auf die zurückliegende Saison schauen

Zu Beginn der Saison war die Sorge groß, dass die Mannschaft körperlich zu klein für …

U10-3 kann stolz auf sich sein

Eine ereignisreiche und spaßige Saison in der Kreisliga geht für die U10-3-Kids des SV Haspe …