Home » Basketball (page 5)

Basketball

H2 gewinnt das letzte Saisonspiel

SV Haspe 70 – BC Langendreer 71:68 (41:39)

Mit diesem Erfolg konnte die zweite Herrenmannschaft des SV Haspe 70 einen versöhnlichen Saisonabschluss feiern und die schwierige Spielzeit auf dem fünften Tabellenplatz beenden. Dabei entwickelte sich von Beginn an eine jederzeit knappe und umkämpfte Partie, in der die 70er nach einer offensiven Flaute unmittelbar nach der Pause mit 41:47 (27.) ins Hintertreffen gerieten. Anschließend liefen die Hausherren auch nach 35 Minuten den Gästen hinterher (57:62), ehe die Hasper jetzt angetrieben von Philipp Urban, der im letzten Viertel 15 Punkte erzielen konnte, doch noch die Wende schafften. Zwar hatten die Bochumer zwei Sekunden vor Schluss nach einem kapitalen Fehler der 70-Defense noch die Chance auf den Ausgleich, doch der letzte Wurf verfehlte das Ziel, sodass die Gastgeber einen knappen, aber nicht unverdienten Erfolg für sich verbuchen konnten.

SV70: Offermann, Kühl, Meli (15), Strahl (13), Wagener (2), Neumann (18), Urban (17), Splitt (2), Waltenberg (2), Siewert (2), Obrebski.

Ein letzter Aufgalopp der H4

H4 vs Fortuna Hagen2

Noch ein letztes Mal muss die Vierte am Freitag um 20:30 in der heimischen THQ ran. Gast ist die Fortuna Hagen 2 gegen die man im Hinspiel, wegen eigener Blödheit, verdient verloren hatte. Man will zum Ausklang der Saison noch einmal alles geben um einen weiteren Push in die Offseason mit dem anstehenden Kreispokal mitzunehmen. Ziel wird es diesmal sein mit ordentlicher Rückraumsicherung die Fastbreaks zu verhindern, während man ebenfalls die Würfe von außen zu machen will. Coach Kinzel weilte die Woche in beruflich in Indien und wird aller Voraussicht nach erst kurz vor Spielbeginn in der Halle sein. Daher äußerte sich Teammanager Hanusa zum Spiel: „Klar, es geht eigentlich um nix mehr. Allerdings wollen beide Teams mit einem positiven Highlight die Saison beenden und werden in den letzten 40 Minuten der Saison nochmal die letzten Körner aus den Körpern rausholen.“

In welcher Besetzung die H4 in der kommenden Saison auflaufen wird steht noch nicht fest. Sicher wird der eine oder andere Spieler daher morgen leider sein letztes Spiel für die H4 bestreiten. Aber man steht in guten Gesprächen um auch für die kommende Saison ein starkes Team zusammen zu stellen, welches dann auch Ambitionen um einen der Aufstiegsplätze haben sollte.

Allen die das Team nun aus den unterschiedlichsten Gründen verlassen oder verlassen wollen: Alles Gute für Eure private und sportliche Zukunft und bleibt frei von Verletzungen !!

 

Damen erwarten Topteam der Liga

Zum letzten Saisonspiel erwarten die Damen des SV Haspe 70 den Tabellenführer und bereits fest-stehenden Oberligaaufsteiger aus Langendreer in der Turnhalle Quambusch. Bei ihrer finalen Saisonpartie müssen die Hasperinnen mit Caterina Schneider, Benita Schmidt und Mirjam Milanovic erneut auf drei Akteurinnen verzichten, sodass sie voraussichtlich mit zehn Spielerinnen an den Start gehen. Für die 70erinnen geht es noch darum, ob sie als Aufsteigerinnen Platz 6 oder 7 im Endklassement erreichen. Der Sprungball zur Partie erfolgt am Sonntag um 16 Uhr.

Saisonabschluss in der Rundsporthalle

Mit einem Heimspiel gegen den BC Langendreer geht die Saison 2018/2019 für die zweite Herren-mannschaft des SV Haspe 70 am kommenden Samstag zu Ende. Langsam lichtet sich das Lazarett der 70er, sodass diese voraussichtlich mit elf Akteuren an den Start gehen können. Im Hinspiel kassierten die Eversbüsche, natürlich ersatzgeschwächt, eine empfindliche Klatsche in Bochum. Dieses Mal wollen die Hasper den Spieß umdrehen, die Punkte in der heimischen Rundsporthalle behalten und die “Seuchensaison” mit einem Erfolg abschließen. Allerdings werden die Bochumer ebenfalls mit diesem Ziel in Hagen antreten, sodass die anwesenden Zuschauer mit einem umkämpften Spiel rechnen können. Spielbeginn ist um 16 Uhr.

Loco Express beendet Saison mit sicherem Sieg!

Haspe 70 III – TV Freudenberg 96:86 (22:15, 26:19, 26:24, 22:28)

Wenig Probleme hatte der alte und neue Meister in seinem letzen Spiel gegen den Gegner aus dem Siegerland. Zwar versenkten die Gäste in Summe 14 – teils wilde – Dreier, allein Nils hielt jedoch mit 7 dagegen und damit den Express auf Kurs.

Nach durchwachsenen ersten zwei Minuten hatte man in der Defense bereits die ersten drei Dreier geschluckt, besann sich nun aber auf die eigenen Stärken und rückte mit einem 17:2 Lauf bis zum Viertelende die Verhältnisse zurecht (22:15). Eine ungewohnt schwache Freiwurfquote zog sich jedoch schon hier wie ein roter Faden durchs Spiel, dennoch leuchtete zur Halbzeit eine lockere 14 Punkte Führung auf der Anzeigetafel. Spätestens in der 25. Spielminute war das Pendel endgültig Richtung Eversbüsche ausgeschlagen (64:43) bevor man die Saison komplett austrudeln ließ und der Gegner noch etwas Ergebnis-Kosmetik betreiben durfte.

Loco-Crew: Kerpal 5, Appel 5, Stoll 4, Friedrich 5, Veit 4, Lemke 5, T. Tempelmann 4, K. Tempelmann 4, Schröder 4, Freitas Nogueira 4, Kruel 5, Marscheider 4, P. Wasielewski 5, M. Wasielewski 5, Wolf 5, Tomann 4, Fischer 4, Höhn 5, Thomas 4, Köster 4, Logerich 7 (7×3)

Fazit: Nils verdienter Spieler des Spiels / 2x 6 Gegner auf dem Feld, davon einmal nicht geahndet / Freiwürfe müssen alle üben / Saison endlich zu Ende / RePeat problemlos sichergestellt, die erste Mission Gold bereits erfüllt – weitere folgen hoffentlich an den “bekannten” Mai-Wochenenden in Kronberg, Hagen und München!

PS: Nach dem Spiel ist vor dem Saison-Bericht – die blaue “Sechs” ist nun besonders gefordert

Leider kein Sieg im letzten Saison Spiel

Am Samstag trat die U12 ein letztes mal in dieser Saison gegen Mettmann Sport an. Das Spiel sollte einen schönen Abschluss der Saison bieten, doch wie im Hinspiel konnten die Hasper nicht mit den Gastgebern mithalten. Von beginn an wurden Pässe oft nur ungenau und unordentlich gespielt, obwohl gute Ansätze erkennbar waren, wurden diese nicht vernünftig zu Ende gespielt. Im gesamten Verlauf war wie immer ein starker Kampfgeist vorzufinden, bis zum Schluss kämpften die Hasper um jeden Ball. Beim Rebound gab es aber wie schon in Spielen davor oft Probleme, vor allem wenn gegen körperlich überlegene Mannschaften gespielt wird.

Nach fahrlässigen 10 Minuten führten die Gastgeber mit 20:9. 

Bis zur Pause wollte man den Rückstand verringern, doch es wurden zu viele einfache Chancen nicht genutzt und oft hatten die Hasper förmlich Angst zum Korb zu gehen. In der Defensive wurde der Ballführende Spieler teilweise nur begleitet und so konnten die Gastgeber viele einfache Punkte machen. Nach 20 Minuten stand es Haspe 19 : 38 Mettmann.

Nach der Pause sollte das Spiel noch ordentlich zu Ende gespielt werden, hat sich das Bild der ersten beiden Viertel fortgestzt. So konnten die Hasper trotz Kampf keinen Sieg mit nach Hause nehmen. 

Endstand Haspe 54 : 82 Mettman

 

Punkte für HAspe:

Erfeld(15), Marten, Teschner, Moscagiuri(2), Krause(11),Wippermann(2), Dittrich(5), Steinen(14), Wasielewski(5), Mathan

Letzter Saison-Tanz vom Loco-Express…

Am morgigen Mittwoch Abend tritt der Loco-Express zum Saison-Finale um 20.30 Uhr im HAXA-Dome gegen den TV Freudenberg an. Ein Spiel mit einer gewissen Brisanz – zumindestens für die Gäste aus dem Siegerland. Im Falle eines Sieges würden die Freudenberger den aktuellen zweiten Tabellenplatz verteidigen und somit eine Aufstiegsoption in die Oberliga erhalten. Bei einer Niederlage gegen den heimischen Meister droht hingegen ein “abrutschen” auf den undankbaren vierten Platz zum Saisonfinale.

Das Team von Trainer Heikel Ben Meftah spielt nach durchwachsenen Start eine gute Saison – die relativ klein gewachsene Mannschaft imponiert durch gute Guards und einem immensen Kampfeswillen. Aufgrund der obig dargestellten Situation werden die Siegerländer alles “Geben” um den Loco-Express zu Fall zu bringen. Das Hinspiel war jedoch eine klare Sache und konnte von den Eversbüschen sicher mit 31 Punkten Differenz gewonnen werden.

Das Team ist mit weitestgehend vollzähligen Kader am Start und will den Saison-Ausklang positiv gestalten, eher mit Hasper Gold die erfolgreiche Saison mit einem weiteren Meistertitel begossen wird.

U16.1 mit lockerem Sieg im letzten Spiel

Hertener Löwen : U16.1 76:92
(17:21; 16:21; 18:23; 25:27)

Das Vorhaben für den vergangenen Sonntag beim Auswärtsspiel in Herten war klar: Ein Sieg im letzten Saisonspiel. Leider fehlten den 70er auch zum Saisonabschluss 4 Akteure.

Etwas unkonzentriert und zu inkonsequent im Abschluss starteten die Jungs in das Spiel. Der Ball wurde zwar Recht gut bewegt, der eigentliche Abschluss war aber meist nicht so gut. Entweder wurde nur von außen geballert oder es wurden einfachste Korbleger vergeben. Aufgrund dieser Nachlässigkeiten konnte das Heimteam bis zur 8. Minute die Führung behaupten, ehe die Hasper das Tempo erhöhten und mit einem 2:7 Lauf das erste Viertel für sich entscheiden konnten.

Bereits jetzt war klar, das sich die Hasper in diesem Spiel nur selbst schlagen konnten. Der Start in das zweite Viertel gehört erneut eher den Hertener Löwen. Sie konnten den Rückstand in der 13. Minute per Dreier ausgleichen. Im Anschluss zogen die Hasper das Tempo wieder ein wenig an und gingen Dank eines 13:0 Laufs erneut in Führung. Bis zur Halbzeitpause schraubten die Eversbüsche ihre Bemühungen dann aber wieder zurück und so konnte die Führung nicht weiter ausgebaut werden.

In Halbzeit 2 sicherten sich die Jungs mit einem schnellen 4:13 Lauf den Sieg in diesem Spiel. Jeder Spieler hatte seine Aktionen in der Offense ohne das ein zu großer Bruch ins Spiel kam. Ohne den Vorsprung unter die 10 Punkte Marke schrumpfen zu lassen schaukelten die Jungs den Sieg locker nach Hause.

Fazit: mit einem am Ende nie gefährdeten Sieg mit 4 gewonnenen Vierteln beendeten die u16er die Saison 2018/19. Dank des Sieges beendet das Team die Saison auf Platz 5!
Einen ausführlichen Saisonbericht folgt.

Punkte SV70:
Hanusa 4
Kölsch 6
Siewert 30
Tekin 9
Bolte Ja 17
Bolte Je 0
Obrebski 8
Holtmann 18

Ein unerwartet einfacher Sieg

 SG VFK Boele Kabel V – SV Haspe 70 IV 27:53 (09:19; 02:11; 04:17; 12:06)

Eigentlich hatte man nicht erwartet können eine so einfache Sieg zu erringe. Hatte die H4 das Hinspiel doch erst nach Verlängerung ganz knapp gewonnen. Auch fehlte unser einziger Aufbauspieler Gökhan. So schnürte sich Altmeister Ingo Kinzel noch mal die Basketballschuhe an und wurde beim Spielaufbau von Marcel Herpel aus der H5 unterstützt.

Das Spiel begann gut für die H4. Durch ruhige Spielweise im Angriff und gute Verteidigung führte man bereits mit 0:13 5. Minute. Jetzt fing sich Boele etwas und schaffte es bis zur Viertelpause auf 09:19 zu verkürzen. Im Zweiten Viertel konnte die H4 die Verteidigung weiter stabilisieren und ließen keinen Feldkorb zu. Lediglich zwei Freiwürfe  konnte Boele im 2. Viertel verwandeln.

So startete man mit einem Komfortablen 11:30 Vorsprung in die zweite Halbzeit. Im 3. Viertel das gleiche Bild. Die H4 ließ ganze 4 Punkte zu. Mit 15:47 ging es dann in das letzte Viertel. Hier wechselte man munter durch und  spielte leider nicht mehr so konzentriert, dadurch konnte Boele etwas Ergebniskorrektur betreiben. Letztendlich gewann Haspe auch in dieser Höhe verdient mit 27:53

Fazit:

Eine gute Leistung im vorletzten Spiel der Saison brachte einen ungefährdeten Sieg. Drei Viertel  spielte man ein gutes Basketballspiel und teilweise war es auch gut anzuschauen. Nur im letzten Viertel verfiel die H4 wieder etwas ins Chaos. Stellt man dies im letzten Spiel gegen Fortuna 2 ab, so kann man das Spiel ebenfalls gewinnen.

 

Punkte:

  • Ingo Kinzel (2)
  • Ifeanyi Igwe (10)(2/6)
  • Ian Rodrigues Sobrinho  (3)(1/2)
  • Harald Hanusa (0)
  • Oskar Rietz (4)
  • Marcel Herpel H5 (3)(1 Dreier)
  • Ekrem Kivrak (0)
  • Martin Szemeitat (12)(2/5)(1 Dreier)
  • Sebastian Riede (6)(0/2)
  • Nick Hoppe (13)(3/6)(2 Dreier)

Chancenlos in Paderborn

Zum Saisonabschluss musste die u14.1 nach Paderborn reisen und die Vorzeichen waren nach einigen Absagen im Vorfeld keineswegs rosig. So machten sich Lilli und Justus aus der u14.2 mit auf den Weg und sammelten wertvolle Erfahrungen auf höherem Niveau. Weiterlesen