Das Beste kommt zum Schluss! Entenbraten

Enten Hagen – SV Haspe 70 4     46 : 102    (13:22; 10:27; 19:28; 4:25)

Die Vierte musste mit 11 gewinnen um die Enten vom zweiten Tabellenplatz zu stoßen um einen Doppelerfolg des SV Haspe 70 klarmachen zu können.
Bereits beim Warmup war man konzentriert, auch wenn man untereinander etwas herumblödelte. Genau diese lockerer, konzentrierte Einstellung behielt man im ganzen Spiel über bei.
Man startete furios, in dem man in den ersten 5 Minuten 13 Punkte erzielte und dabei keinen einzigen der Gastgeber zuließ. Auf jeden Score der Gegner hatte man eine passende Antwort. Durch häufige Ballgewinne und gute Penetration in der Offense überforderte man die gegnerische Verteidigung, so dass die Enten sich häufig nicht anders zu helfen wussten, als den Korbversuch der Vierten mit einem Foul zu unterbinden. Jedoch blieb man auch an der Linie stabil und warf 9 der 12 Freiwürfe rein, dies traf vorallem auf Marvin „Marv“ Waltenberg, zu der insgesamt 10 Freiwürfe in dem Viertel bekam und von diesen 7 ganz trocken verwandelte. Die letzten anderthalb Minuten des ersten Viertels gehörten den Enten, da man in der Defense dort zu unkonzentriert war und diese Chance sehr gut von den Enten genutzt wurde, da man in der Offense zu viele, zu schnelle und zu unpräzise Würfe nahm. Dies ermöglichte den Enten einen 9-Punkterun, den Coach Ingo „Altmeister“ Kinzel zwar vergeblich durch eine Auszeit zu stoppen versuchte, so dass man mit 13:22 in die Viertelpause ging.
Im zweiten Viertel nahm man sich vor konzentrierter als in den letzten anderthalb Minuten des ersten Viertels zu spielen. Dies setzte man erfolgreich um, und zwang die Gastgeber durch aggressive Defense dazu überhastete, wilde Würfe kurz vor Ablauf der Shotclock zu nehmen. Dass einige davon ihr Ziel fanden, stört nicht weiter, da man in der Offense zuverlässig scorte. Besonders Jannis „Steffi“ Kühl stellte hier seine Fähigkeiten als Sharpshooter von Downtown unter Beweis indem er 4 Dreier in diesem Viertel erzielte (4/6 zum Viertelende). Auch funktioniert das Setplay der Vierten hervorragend mit dem Resultat das man durch die Zonenverteidigung der Enten durchging wie ein heißes Messer durch Butter. Terry Bryant sorgte für viele Ballgewinne, und das Viertel wurde durch Kühl kühl per Dreier-Buzzerbeater mit 23:49 beendet.
Trotz der Führung gab es ein Manko: Die Chancenverwertung. Wie im vorigen Spiel ließen die Eversbüsche zu viele 1vs0 Chancen ungenutzt. Dies wurde von Coach Kinzel angesprochen. Sonst gab es in der Halbzeitpause kaum etwas zu besprechen, so dass diese zur genaueren Analyse der gegnerischen Defense und zur Verfeinerung des eigenen Setplays genutzt wurde. Die Ansage von Captain Tim Jonas „TJ“ Brecht fasste die Motivation des Teams gut zusammen: „Hustle ´till the end!“
Das dritte Viertel gestaltete sich wie das zweite, allerdings vielen jetzt mehr der Würfe der Gastgeber durch die Reuse. Aber auch hier hätte man auf jeden Korberfolg der Gastgeber eine passende Antwort. Besonders Nikolas „Nick“ Nowak prägte dieses Viertel, da er um jeden Ball kämpfte und in der Defense viele ansehnliche Ballgewinne besorgte. Man blieb weiter unberechenbar für die Enten, indem man offensiv variabel blieb und sowohl von außen als auch per Drive zum Korb erfolgreich war. Den dritten Spielabschnitt beendete man verdient mit 77:42.
Im vierten Viertel stimmte dann alles. Hervorragende Defense sorgte dafür ,dass den Gastgebern lediglich 4 Punkte ermöglicht wurden, während man selber nun fast nach Belieben scorte. Hier tat sich besonders Sebastian „Sebi“ Riede hervor, welcher neben lustigen Kommentaren auf der Bank, auch durch eine hohe Trefferquote bei den Halbdistanzsprungwürfen Akzente setzte.

Fazit:
Eine sehr geile konzentrierte Mannschaftsleistung in Offense wie auch in der Defense erarbeitete einen verdienten Sieg und ermöglicht der Vierten so den Abschluss auf dem zweiten Tabellenplatz.

Die Vierte sagt Danke:
Einen besonderen Dank an alle mitgereisten Fans, das Kampfgericht, die Gegner und die Schiedsrichter, welche eine hervorragende, souveräne und absolut präzise Leistung zeigten.

Stimmen zum Spiel:
Coach Ingo „Altmeister“ Kinzel:
„Die Jungs wollten heute den Sieg. Das hat man von der ersten Sekunde an gemerkt. Bis auf ein, zwei Minuten war man immer präsent. Die Defense war einfach nur supergeil und in der Offense hat man sich dafür belohnt. Heute hat man individuell als auch als Team hervorragend performed. Alles was wir uns vorgenommen hatten wurde umgesetzt. Da kann ich heute nur sagen: Great Job.“

Teammanager Harald „Harry“ Hanusa:
„Geil! So muss die Saison enden. Jeder hat genau das Niveau gezeigt was er hat. Jetzt geht es darum den Schwung mitzunehmen und auch im Pokal abzuliefern. Ich hoffe wir können alle Spieler halten, auch wenn das Interesse an einigen Spielern sehr groß ist. Wahrscheinlich werden wir Marv nicht halten können, der Junge muss einfach höher spielen, alles andere wäre verschwendetes Potential. Wir werden jetzt schon beginnen den Markt zu sondieren, damit wir dann pünktlich zur nächsten Saison wieder top aufgestellt sind und wieder oben mitmischen können.“

Stats

  • Aeneas „Ecki“(wegen Marvs mimimimimi :P) Eckstein 2
  • Sebastian „Sebi“ Riede 13, 3/4 FW
  • Captain Tim Jonas „TJ“ Brecht 12, 2/3 FW
  • Terry Bryant 8, 2/2 FW
  • Jannis „Steffi“ Kühl 15, 5/7 Dreiern
  • MVP Marvin „Marv“ Waltenberg 30, 13/18 FW 1/2 Dreiern
  • Moritz „Mo“ Nottelmann
  • Nikolas „Nick“ Nowak 13, 1/2 FW
  • Sven „Sven Junge“ Bendixen 3, 1/3 Dreiern
  • Harald „Harry“ Hanusa 2
  • Ifeanye „Iffi“ Igwe 4

Bonus:
Saisonrückblick:
Das Spiel ließt sich so ein wenig wie die Saison der Vierten. Man erarbeitete sich in der Hinrunde einige schöne Momente (Siege gegen Boele 5 & 6, BG 9, gegen die Fünfte im Hasper-Hinspiel-Derby), aber müsste auch einige Niederlagen (Unified, BG 8, Enten) hinnehmen. So wie man sich als Team weiterentwickelte, so entwickelte man sich auch individuell weiter. In der Weihnachtspause analysierte man die eigenen Fehler der Hinrunde und beschloss noch einmal richtig anzugreifen. Die könnte man erfolgreich umsetzen. Man erzielte gegen fast jede Mannschaft einen Sieg in der Rückrunde. Nur der BG 8 müsste man sich zum zweiten Mal geschlagen geben. Alles in allem eine sehr positive Leistung, welche als Krönung mit dem Sieg gegen die Enten und dem erringen des zweiten Tabellenplatzes ihren Höhepunkt hat.

... auch interessant:

Nach langer Pause

Am morgigen Freitag empfängt die Vierte die Fortuna. Nach einer durch Rückzügen erzwungenen Spielpause wird …

Morgen geht es nach Vorhalle

Morgen um 19:00 Uhr geht es gegen BG Harkordsee 3. Das Hinspiel hatte die H4 …