Endlich wieder HAXA-Cup

Wir dürfen auf ein in in jeglicher Hinsicht gelungenes Wochenede im Rahmen des Haxa-Cups zurückblicken. Alle Jugendteams zeigten sich den Zuschauern und strahlten wieder über beide Ohren mal den ganzen Tag nichts anderes als Basketball im Kopf zu haben 🙂

Los ging es am Samstag mit den Spielen der u10& u12 gefolgt von der u14 sowie der 2. Mannschaft und am Abend gastierte Iserlohn 2 beim Team der H1.

Sonntag testeten die weiblichen Teams sowie die u16 & u18.

Es war jede Menge Arbeit… aber es hat sich gelohnt 🙂 Wir freuen uns auf die bevorstehende Saison!!

Und hier sind die Statements der Coaches…

Jugend:

SV Hagen-Haspe 70 U10-1 – BBA Hagen U10 126:33

10 hochmotivierte 70er zeigten von Beginn an eine engagierte Leistung. Gerade den eigenen körperlichen Vorteil konnte man immer wieder gut ausnutzen und erzielte so viele einfache Punkte per Schnellangriff. Aber auch das Angriffsspiel zeigte sehenswerten Kombinationsbasketball, der immer wieder zu leichten Punkten führte. Trotzdem hielten die Gäste der BBA Hagen 40 Minuten dagegen und konnten auch die ein oder andere großartige Korbaktion feiern. Den 100. Punkt für die 70er erzielte Nevena schon im 6. Achtel.
Für den SV70 spielten: Lotta, Charlotte, Leni, Nevena, Lasse S., Milla, Fynn, Noah, Felix & Giuletta

 

SV Hagen-Haspe 70 U12-1 – TSV Hagen 1860 140:14

Auch die U12-1 zeigte eine tolle, mannschaftlich geschlossene Leistung gegen körperlich stark unterlegene Gegner des TSV Hagen. Aber nicht nur körperlich war man überlegen, sondern auch im Kopf schalteten die 70er schneller von Verteidigung auf Angriff um, und erzielten so Fastbreakpunkte über Fastbreakpunkte. Den 100. Punkt erzielte Lejs per Korbleger. Schön war zu sehen, dass die Gäste trotz hohem Rückstand nicht aufgaben und so am Ende auch noch einige erfolgreiche Würfe im Korb unterbringen konnten.

Für den SV70 spielten: Youssef, Joel, Lennis, Lejs, Julia, Niklas, Ayub & Selma

 

U10- und U12-Trainer Martin Miethling: „Es war schön endlich wieder ein „normales Spiel“ mit Trikots, aufwärmen und Zuschauern zu erleben. Und noch schöner ist, dass nächste Woche für die Jugendteams die Saison losgeht und jedes Wochenende wieder um Punkte gekämpft werden kann.“

u10.2&u12.2:

Am Samstag kam es für viele U10-2er und u12-2er zu ihrem ersten Basketballspiel auch wenn man nur intern gegeneinander spielte. Es waren schon gute Ansätze und Einzelaktionen zu erkennen, aber auch der Teambasketball fand oft Platz im Spiel der Kids. Jarno & Jendrik sowie unser neuer FSJler Samuel sind sehr zufrieden mit den Vorstellungsspielen ihrer Mannschaften und freuen sich den Kindern noch mehr beizubringen und sie bei ihrer Entwicklung begleiten zu dürfen.

u14 offen vs SVD Dortmund

Am vergangenen Samstag erspielte sich die U14 im Rahmen des Haxa Cups einen verdienten Sieg gegen den Gast aus Dortmund.

Die Hasper, die auf einige Spieler verzichten mussten, ließen sich beim warm Up von der Größe des Gegners ein wenig einschüchtern. Kurz nach Beginn der Partie war jedoch klar, dass dies kein so großer Nachteil war. Immer wieder gelang es den schnellen 70ern ihren Gegenspieler zu schlagen und so einfache Punkte zu erzielen. Auf diese Weise erspielte sich das Team bereits zur Halbzeit einen komfortablen Vorsprung. Zu diesem Zeitpunkt hatte schon jeder eine Menge Spielzeit sammeln können. Allein das Teamplay fand noch nicht Recht statt. Immer wieder wurden freie Mitspieler übersehen. Auch die ausbaufähige Passqualität verhinderte weitere Korberfolge.
Ein ähnliches Bild bot sich in Halbzeit zwei. Der Vorsprung blieb recht konstant bei über 20 Punkten, obwohl viele leichtere Abschlüsse vergeben wurden. Auch hier konnten alle Spieler fleißig Minuten sammeln und so ihre persönlichen kleinen Baustellen aufdecken.
Trotz der leichten Kritik war es insgesamt ein guter Auftritt der Hasper, die mit diesem Sieg im Rücken in die Einspielrunde starten. Besonders am Teamplay (sowohl offensiv als auch defensiv) muss weiter gearbeitet.

U14w gegen TSV 1860 Hagen
67 : 76 (19:19, 16:15, 14:26, 16:16)

Der Plan ein reines Mädchenteam im u14-Spiel zum Einsatz zu bringen, wurde schon im Laufe der Woche über den Haufen geworfen, da von der (noch) recht dünnen Personaldecke krankheits- und verletzungsbedingt einige Spielerinnen ausfielen. Kurzum sprangen ein paar der u14-Jungs ein und halfen aus- danke!!
Das Spiel wurde dann zumindest mit 5 Mädels gestartet. Von Beginn an zeigte sich, dass der Gegner ein sehr physisches Team stellte, was mit  Biss und Einsatz zu Werke ging. Hier dauerte es einige Minuten, bis sich die Hasper darauf eingestellt haben, dann nahmen sie das Spiel aber an und hielten den Spielstand ausgeglichen, mit zeitweise kleinem Vorsprung.
Im dritten Viertel gelang dann nur noch wenig und am Ende ging den Kids – die allesamt am Vortag bereits im Einsatz waren – ein wenig die Puste aus. So musste man die 1860erinnen vorbei ziehen und den Sieg knapp mit nachhause nehmen lassen.

 

U17w gegen TVE Barop
42 : 80 (9:24, 7:22, 8:22, 16:12)

Ihren ersten Einsatz seit Januar 2020 erlebten die Mädels äußerst durchwachsen.
Anfangs gab es erhebliche Schwierigkeiten den Körper und Geist wieder in „Wettkampf-Modus“ zu bekommen, sodass man sich früh einem deutlichen Rückstand gegenüber sah.
Gut war hier nun, dass eine Reaktion der Mannschaft erfolgte und nach und nach die Erinnerung an „Basketball“ zurück kehrte 🙂
Ein paar gute Aktionen, mehr Einsatz,  Laufbereitschaft und ein gewonnenes letztes Viertel stimmten alle etwas positiver und so fiel das Ergebnis am Ende zwar deutlich aus, die Erkenntnis was im Training getan werden muss ist jedoch für alle nun klar – packen wir es an💪🏽

u16/u18 vs TV Unna

SV Hagen-Haspe 70 U16/U18 – TV Unna U16/U18 128:19

Gegen die körperlich stark unterlegenen Gäste aus Unna zeigte die neu formierte U18 – zusammengelegt aus U16ern und U18ern – eine gute Testspiel-Leistung im Rahmen des HAXA-Cups. Gerade im Zusammenspiel zeigte das Team enorme Fortschritte, während auch die Ballverlust-Quote deutlich zurückging. Topscorer wurde Maurice, während Kahled den 100. Punkt für die 70er erzielte. Nun stehen noch zwei schweißtreibende Trainingseinheiten an, um auch nächste Woche das erste Spiel der Einspielrunde in Breckerfeld erfolgreich zu gestalten.

Für die 70er spielten: Maurice (21), Paul & Jarvis (je 20), Kahled (16), Ilias (14), Igor (13), Jendrik & Michael (je 6), Luca & Jarno (je 4), Bayar & Yacine (je 2).

Senioren:

SV Haspe 70 II – BBA Hagen II (77:70)

Licht und Schatten beim ersten Test der 2. Herren.

Im Rahmen des Haxa-Cup’s traf das neuformierte Oberliga Team auf die Zweitvertretung der BBA. Zwar startete man mit einer 14:7 Führung gut ins Spiel hinein, jedoch konnte man die nötige Intensität und Konzentration nicht konstant aufrechterhalten. So entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, bei dem beide Mannschaften nur phasenweise zu überzeugen wussten. Erlaubte man den Gästen in der 1. Halbzeit noch 40 Punkte, so war es vor allem der gesteigerten Defensivleistung geschuldet, dass man sich am Ende noch mit einem Sieg belohnen konnte. Im Angriff agierte man jedoch teilweise zu statisch und passiv, sodass man nur selten durch gute Umschaltmomente punkten konnte. Hervorzuheben ist an diesem Tag besonders die Leistung von Georgio Kouzo, der mit 37 Punkten (davon 7 3er) maßgeblichen Anteil an diesem Erfolg hatte.
Zwar zeigte das Spiel der Hasper noch einige Schwachstellen auf, jedoch ist man optimistisch, diese in den verbleibenden Trainingseinheiten bis zum Saisonstart am 30.10 noch deutlich verbessern zu können.

H1 vs. Iserlohn 2

84:86 (19:29,25:17,24:19,16:21)

In einer von Beginn an munterern Partie ließ sich das junge Team leider direkt in den ersten Minuten ein wenig den Schneid abkaufen und kam verhalten ins Spiel. Zwischenbilanz nach 3 Minuten – 4:14 + Timout! Anschließend funktionierten offensiv zumindest die Laufwege, allerdings ging das Team in der Defense nicht entschlossen genug zu Werke. Beim Stand von 19:29 ging es in die Viertelpause. Defensiv konnte man den Druck auf die jungen Iserlohner erhöhen und nun saßen auch die Würfe von außen. Nachdem Chase bereits im ersten Viertel 12 Punkte auf dem Konto hatte ergab sich folgerichtig auch der Platz für die Distanzwürfe. Mit einem knappen 44:46-Rückstand wurden die Seiten gewechselt.

Bis Mitte des dritten Viertels konnten die frech aufspielenden Iserlohner ihren knappen Vorsprung halten. Dann übernahmen die 70er das Kommando und belohnten sich für ihre Aufholjagd. Beim 79:72-Vorsprung (Minuten 36) schaltete man nach einer intensiven Trainingswoche jedoch einen Gang zurück. Das nutzten die hungrigen Gäste und schon war der Vorsprung dahin. Jedoch versenkte Oscar einen schwierigen 3er zum 84:80 und das Spiel schien entschieden zu sein. Doch unnötige Ballverluste sorgten am Ende für die 84:86-Niederlage. Alles in allem aber eine ordetnliche Leistung, aif die das junge Team aufbauen kann. Nunn gilt es sich auf das 1. Saisonspiel am kommenden Samstag um 19 Uhr daheim im Hasper Ufo zu konzentrieren  mit einem hoffentlich kompletten Kader!

Punkte:

Shellman (20), Nsiabandoki (19), Luchterhandt (14), Cikara (10), Schmugge & Molitor (je 6), Obrebski (5), Urban (4), Strahl (0), Totska & Ojima (n.e.).

 

... auch interessant:

Erstes Heimspiel bringt 1. Saisonsieg

SV Haspe 70 vs. Telekom Baskets Bonn 2 77:72 (15:17,24:15,18:16,20:24) Alles war angerichtet – Campkids …

Freitag geht es weiter

Bereits am Freitag empfängt das Team der H1 um 20.30 Uhr im heimischen UFO die …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.