Erfolg stinkt nicht!

Sv Haspe 70 4 – BG Hagen 8  48:45     (8:12, 12:11, 18:11, 10:11)

Naja vielleicht doch, wenn man erst die Trikots vergisst und die wenn die dann geholt wurden ungewaschen sind.

Spielgeschehen
Das erste Viertel begann wie immer holprig für die Vierte. Obwohl man von Anfang an motiviert und engagiert loslegte, verlor man dieses mit -4 (10. 8:12). Das wollte man nicht auf sich sitzen lassen und so steigerte man nocheinmal die Intensität und erarbeitete sich gut Chancen. Auch wurde der gegnerische Center (6 Punkte im 1. Viertel) nun aggressiver ausgeboxt, was zu weiteren Defensivrebounds führte und so dem Gegner zweite und dritte Wurfchancen verwehrte. Dieses Viertel gewann man mit +1 (12:11) und so ging man mit -3 in die Halbzeit. Dort wurden die Probleme in der Offense angesprochen und es wurde nocheinmal betont das man beim Ausboxen noch präsenter sein muss. Die ersten drei Minuten nach dem Seitenwechsel gestalteten sich trotz des hohen Tempos beider Mannschaften doch relativ ereignislos. So fielen gerade einmal 4 Punkte auf beiden Seiten zusammen (beide je 2). Allerdings erkannte der Trainerstab der Vierten eine potentielle Schwachstelle, und so wurde die Auszeit des Gegners zu einer Erweiterung der Defense genutzt. Man spielte nun eine Zonenpresse und konnte so innerhalb von 2 Minuten 8 Punkte erzielen, was zum Wechsel der Führung sorgte (30:27 26.). Das Spiel blieb weiter offen, jedoch konnte man stets eine, wenn auch wacklige, Führung behaupten und den Spielabschnitt mit +4 beenden (18:11 30.). Das vierte Viertel entwickelte sich zu einem Krimi. Beide Mannschaften warfen nocheinmal alles in die Schale. Top oder Flop das war die Devise. Das Spiegeschehen gestaltete sich bis 2 Minuten vor Ende ausgeglichen, beide Mannschaften scorten abwechselnd, als das Momentum zu wechseln drohte. 5 Punkte der BG sorgten für ein Unentschieden (39. 45:45). Jedoch blieb das Team ruhig, scorte per Korbleger und nach einem Steal sorgte ein verwandelter Freiwurf für die +3 Führung. Auszeit der Gäste bei noch 25 Sekunden. Das Coachingteam der Vierten gab nun die Anweisung raus: “Verteidigen aber bloß nicht foulen! Erst recht nicht beim Dreier! Rebounds einsammeln!”. Das mit dem nicht foulen funktionierte gut, das Verteidigen der Dreierversuche auch, nur das einsammeln der Rebounds haperte. Die Gäste bekamen so 3 Dreierversuche, die jedoch gut verteidigt waren, ehe die Eversbüsche bei 3 Sekunden auf Spieluhr den Ball sichern konnten.

Die Spieler
Eckstein verteidigte mit gewohnt viel Einsatzbereitschaft intensiv während Hanusa trotz des deutlichen Größennachteils den gegnerischen Center hart ausboxte und so den eigenen Langen etwas Ruhe verschaffte. Nottelmann fiel durch harte Defense auf, während Binke wiedereinmal omnipräsent wirkte, sei es beim Rebound, Ballvortrag, oder beim Abschluss. Brecht lieferte wie immer im Abschluss ab. Waltenberg übernahm im dritten Spielabschnitt Verantwortung und scorte, als Brecht stärker verteidigt wurde. Ebenfalls boxte er den Center der Gegner stark aus. Igwe räumte defensiv auf und verhinderte so zweite und dritte Wurfchancen des Gegners. Strahl glänzte mit wichtigen Steals in den entscheidenden Spielminuten, während “Altmeister” Kinzel seine Erfahrung ausnutzte um neben wichtigen Punkten noch wichtigere Assists zu geben. Kapustyan nutzte die (sehr gute) Linie der Schiedsrichter um seine harte Defense zu präsentieren.

Fazit
Ein verdienter Sieg, aufgrund der hohen Einsatzbereitschaft der Mannschaft und trotz der ungewaschenen Trikots. Natürlich hapert es noch an einigen Punkten (Trikotswaschen), aber wiedereinmal hat die Vierte ihre tolle Moral und ihren kämpferischen Geist bewiesen. Auf dieser Leistung kann man definitiv aufbauen (nicht beim Trikotswaschen), da zudem auch die Systeme immer besser funktionieren, was zeigt das die Vierte ein deutlich höheres Saisonziel als den aktuellen Tabellenplatz anstrebt. Es machten sich erste Überlegungen im der Mannschaft breit, nachdem man die Trikots gar nicht mehr waschen sollte, um zu gewinnen.

Stats

  • Eckstein
  • Hanusa
  • Nottelmann
  • Binke 8, 0/2 FW
  • Brecht 15, 0/4 FW, 1/3 Dreiern
  • Waltenberg 17, 3/4 FW
  • Igwe 2, 0/2 FW, Eigenaussage: “Ich mehr Fouls als Punkte.”, 4 Fouls
  • Strahl 2, 3 Steals
  • Kinzel 4, 3 Assists
  • Kapustyan, Eigenaussage: “Ich hab da so’n Problem mit den Trikots”

... auch interessant:

Nach langer Pause

Am morgigen Freitag empfängt die Vierte die Fortuna. Nach einer durch Rückzügen erzwungenen Spielpause wird …

Morgen geht es nach Vorhalle

Morgen um 19:00 Uhr geht es gegen BG Harkordsee 3. Das Hinspiel hatte die H4 …