Home » Basketball (page 2)

Basketball

Junges Duo bleibt in Haspe

Mit Jan Henrik Siewert (JHS) geht ein weiterer junger Spieler und schon Ur-Hasper in die neue Saison mit den 70ern. Viele kennen JHS schon ihr ganzes Leben und er gehört einfach zur SV 70 Familie.

Der erst 19 jährige Guard hat bereits in der letzten Saison die ersten Erfahrungen in der 1. Regionalliga gesammelt. Dieses Jahr möchte sich JHS der Herausforderung ganz stellen und freut sich extrem auf dem Niveau sein Können unter Beweis zu stellen –“Mein Ziel ist es in jedem Training und Spiel alles zu geben um dem Team zu helfen“- zeigt sich JHS voller Vorfreude auf die kommende Saison.

Ein weiteres Jahr wird auch Nikolai Glavovic (19 Jahre) bei den 70ern bleiben. Der kräftige Guard hat in der Jugend des SV 70 die Basketballschuhe geschnürt, bevor er zu BG Hagen wechselte. In der Winterpause der letzten Saison kehrte Niko wieder zu den 70ern zurück und sammelte seine Minuten im Dress der 70er. Darum war es für ihn klar auch dieses Jahr wieder für den SV70 zu spielen. Der defensivstarke Flügelspieler wird das Team beim Ziel Klassenerhalt tatkräftig unterstützen.

Beide Spieler sind bereits für die U18 des SV 70 gemeinsam auf Korbjagd gegangen und schlossen die Saison mit dem Oberliga-Meister-Titel ab.

Jungs, gutes Gelingen und viel Erfolg!!!

6. Hagener-Youth-Cup

Am kommenden Wochenende besteht für insgesamt 33 Mannschaften die Möglichkeit sich noch vor den Sommerferien eine erste Standortbestimmung zu verschaffen. Der 6. Hagener-Youth-Cup steht beim SV70 auf dem Programm und es wird reger Spielbetrieb herrschen. Weiterlesen

Zwei Neuzugänge für den SV70!

Die 70er blieben sich treu. Auch in der kommenden Saison wird das Team jung aufgestellt…..

Mit Gabriel Jung bekommt der SV 70 einen 1,83 m großen, hochtalentierten jungen Aufbauspieler (18 Jahre) in den Kader. Gabriel war schon lange ein Wunschkandidat aus dem Phoenix Hagen NBBL Team für uns. Letzte Saison spielte er neben der Phoenix NBBL für die AstroStars Bochum in der Oberliga.

Der persönliche Kontakt entwickelte sich bereits früh und man war sich auf Anhieb sehr sympathisch. Schnell war klar, Gabriel passt perfekt in die Mannschaft.

Er wird bei uns, genau wie die meisten unserer jungen Spieler mit Sicherheit viel Spielzeit bekommen. Seine Spielübersicht und Athletik zeichnen Gabriel schon heute aus, ist sich Trainer Martin Wasielewski sicher.

Wir freuen uns Gabriel bei uns begrüßen zu dürfen und freuen uns sehrt mit ihm arbeiten und ihn mit entwickeln zu können.

 

Auch eine mehr als positive Nachricht für den SV 70.

Emil Loch wird auch ein 70iger in der Saison 2019/2020.

Emil spielt neben Gabriel auch weiter im Phoenix Hagen NBBL Team. Letztes Jahr durfte der 1,96m große, heute 17 jährige Small Forward bereits Seniorenluft in der Oberliga schnuppern (Boele Kabel) und beim ProA Kader von Phoenix Hagen mit trainieren.

Den Sprung in die Regionalliga wird er meistern. Emil hat einen starken Willen und gibt immer 100%.

Emil hat schon jetzt viele Fähigkeiten, die ein Basketballspieler auf seiner Position benötigt.

Das erste Training und Kennenlernen liegt nun hinter uns und wir sind sehr glücklich, dass Emil bei uns spielen möchte.

Gemeinsam mit Gabriel sehen wir sehr viel Potenzial und freuen uns sehr, zwei so motivierte und nette Jungs bei uns im Team zu haben.

Herzlich Willkommen in der SV 70 Familie und Viel Erfolg Jungs!!!

„Uns Uwe“ hat Geburtstag

Die besten Wünsche unserer SV70-Family zum Geburtstag begleiten heute „unseren Vereinsvize und WBV-Präsidenten Uwe“. Wir wünschen ihm alles Gute, insbesondere aber beste Gesundheit.

Auf 3 gute Nachrichten folgt….

Eine weitere gute Nachricht für unseren Max! Max Fouhy macht den Sprung in die ProB und spielt in der kommenden Saison für die WWU Baskets in Münster.
Max hat sich diesen Sprung verdient und hart dafür gearbeitet. War er doch in der letzten Saison der NBBL Phönix Hagen Leistungsträger und auch bei uns in der Regio 1 hat er sich enorm gesteigert und hat die Rolle Verantwortung auf dem Feld zu übernehmen, für sein zartes Alter von 19 Jahren, gut umgesetzt.
Wir werden seine positive Art und seinen Humor sehr vermissen. Aber wir sind uns sicher, dass er ein Stück seines Herzens in Haspe lässt. 
Optimale Bedingungen für seine Zukunft bieten ihm nun die WWU Basktes in Münster. Hier kann er sich perfekt auf den Basketball und sein Jura Studium konzentrieren und sich weiterentwickeln.


Wir wünschen Max für seine sportliche und persönliche Zukunft nur das Beste!

Unerwartet und leider aus Sicht der 70er zum Bedauern geht auch Jonah Bredt in der Zukunft einen neuen Weg.
Jonah wird sein Studium an der FH Dortmund nicht fortsetzen und möchte sich in seinem Beruf weiter entwickeln. Seine Familie lebt in der Nähe von Aahlen und dorthin möchte Jonah seinen Lebensmittelpunkt setzen. So ganz ohne Basketball wird es nicht weitergehen für ihn. Er wird in der Nähe bestimmt einen Verein finden können.

Der Abschied von der Haspe 70 Familie ist Jonah nicht leicht gefallen. Er war ein wichtiger Spieler und ein Freund für jedes Teammate. Seine spielerischen Fähigkeiten hat er immer bewiesen.
Menschlich, sowie sportlich werden wir Jonah sehr vermissen, aber wir wünschen auch ihm nur das Beste für seine Zukunft.
Bleibt gesund SEAN 

6. Hagener-Youth-Cup

Bald ist es wieder soweit. Am Wochenende 06. & 07. Juli veranstaltet der SV 70 den Hagener-Youth-Cup – bereits die 6. Auflage!!! Weiterlesen

Nummer 5 bleibt!!

Luca Bambullis weiter ein Hasper!!

Damit bleibt Spieler Nummer 3 seinen Farben treu. Luca „Monaco“ Bambullis ist ein wahrer Sympathie Träger und wird der Mannschaft mit seinem Kampfgeist, Schnelligkeit und starken Penetration eine riesen Hilfe sein. Auch Luca hat diverse Angebote aus der Liga erhalten, weiß aber wo man ihn zu schätzen weiß. In der kommenden Saison wird Luca noch mehr Verantwortung übernehmen und vor allem den jungen Nachwuchsspielern ein großes Vorbild sein.

Luca lebt für den Basketball. Er ist der Erste in der Halle und auch der Letzte der die Halle verlässt. Werfen bis die Arme müde werden, so sein Credo.

Um es mit seinen Worten zu sagen : „Ich hab einfach Bock, ich will wieder eine geile Saison spielen und mit meinen Jungs noch mehr Siege holen!

Auch freuen wir uns, dass Luca – „Coach Popovic“ weiter unsere U18 Jungs trainieren wird. Er holt das Beste aus den Jungs raus!

Alessandro bleibt ein 70er

Mit einer guten Nachricht geht das Pfingstwochenende zu Ende. Mit Alessandro “Spiti“ Spitale bleibt ein weiteres Eigengewächs und ein echtes Allroundtalent den 70ern erhalten. Neben seiner Wichtigkeit auf dem Feld ist der 23 Jährige eine wichtige Integrationsfigur für die jungen Nachrücker im Team. Neben seinem Einsatz und Eifer hat er immer einen lockeren Spruch auf Lager, was in mancher Situation Gold wert ist. Alessandro spielte letztes Jahr eine starke Saison und verbesserte sich in allen Bereichen. Dieses Jahr wird er noch mehr Verantwortung übernehmen müssen, ist sich dieser Aufgabe bewusst und freut sich riesig auf ein weiteres Jahr bei den 70ern. Des Weiteren möchte er wieder für den einen oder anderen Überraschungssieg mit seinem Team sorgen. Allerdings steht auch bei ihm primär der Klassenerhalt im Vordergrund, schielt jedoch hoch zu den Play Off Plätzen.

 

Kapitän Oscar – 20 Jahre SV70

Kapitän Oscar geht in das 20ste Jahr beim SV70

Nach dem die Saison Ende Mai für den SV 70 goldig zu Ende gegangen ist, beginnt bereits im Juni für die erste Mannschaft die Saisonvorbereitung. Dabei sind wir stolz vermelden zu können, dass unser Kapitän Oscar Luchterhandt, trotz diverser Angebote, auch in der kommenden Saison das junge Team anführen wird. Oscar kommentierte seinen Verbleib mit “Ich bin stolz der Kapitän dieser coolen Truppe sein zu dürfen und möchte weiterhin den jungen Burschen ein Vorbild sein“. Bei den Zielen hat der Kapitän eine klare Vorstellung – Klassenerhalt, wie in der vergangenen Saison, schnellst möglich zu sichern, eine Play Off Platzierung bezeichnet er als ein nettes Bonbon. Weiterhin setzt sich der temperamentvolle Leader für die Entwicklung junger Nachwuchsspieler ein und möchte diese gemeinsam mit dem Trainerteam Martin und Micha entwickeln. Die 70er werden wahrscheinlich wieder die jüngste Mannschaft ins Rennen schicken. Was an Erfahrung fehlt wollen die 70er über eine geschlossene Teamleistung, Einsatz und Laufbereitschaft kompensieren, so der Kapitän.

 

Es hat nicht sollen sein

Am letzten Sonntag stand für die neu formierte u16.1 der Siebziger die Quali-Runde für die höchste Spielklasse – der Jugendregionalliga – auf WBV-Ebene an. Bei bestem Wetter machten sich die Spieler auf den Weg nach Rhöndorf, um dort zu bestehen. Weiterlesen