Unkategorisiert

U10-1 erfolgreich am Seilersee

TuS Iserlohn Kangaroos – U10 / 1      56 : 72 (29 : 37)

Am vergangenen Sonntag ging es für die U10 nach Iserlohn. Bei den Iserlohn Kangaroos wollten die jungen Hasper die vergangenen Niederlagen gegen die starken Teams aus Wuppertal vergessen machen.

Dies gelang vor allem durch eine geschlossenene Teamleistung. In der ersten Hälfte spielte die U10 wie aus einem Guss. Durch eine gute Verteidigung konnte man zahlreiche Ballgewinne generieren, die in einfache Punkte umgewandelt wurden. Hier zeigte sich, dass schnelles Umschalten und gute Pässe an diesem Tag gute Mittel gegen die Iserlohner Mannschaft sein würden.

In den folgenden Achteln 5+6 gelang es den Iserlohnern ihrerseits eine Hasper Schwächephase zu nutzen, holten Punkt um Punkt auf und konnten sogar kurzfristig in Führung gehen.

Die U10 ließ sich aber keineswegs davon beeindrucken, hielt in den beiden Schlussachteln dagegen und holte sich, jetzt wieder mit intensiverer Verteidigung und tollen Abschlüssen, die Führung zurück. Diese konnte bis zum Ende des Spiels sogar weiter ausgebaut werden und so ging das Spiel am Ende verdient an Haspe.

Fazit:

Ein tolles Spiel der U10-1. Gute Verteidigung, verbesseres Reboundverhalten, schnelles Umschaltspiel und viele erfolgreiche Abschlüsse (diesmal wieder auf die “hohen” Körbe).

Danke an alle Eltern und die Iserlohn Kangaroos, für eine tolle Atmosphäre in einem stets fairen Spiel. Danke aber auch an den Schiedsrichter für die gute, altersgerechte Leitung des Spiels. Das hat allen Spaß gemacht!

Für den SV Haspe 70 spielten: Milla, Lotta, Leni, Maja, Louisa, Lennis, Ayub, Noah und Youssef

Auswärtsspiel in Iserlohn

Am Samstag den 16.11.2019 macht sich die U10-2 auf den Weg nach Iserlohn zu ihrem ersten Auswärtsspiel dieser Saison.
 
Nach einer knappen Niederlage gegen die BG Hagen im Saisonauftakt sind die Kids nun bereit sich mit den Kangaroos aus Iserlohn zu messen. Leider können Jarno und ich das Spiel nicht Coachen, weshalb Karl Heinz Langer am Samstag unsere Aufgabe übernehmen wird.
 
Sprungball ist um 12 Uhr. Wir drücken den Kindern ganz fest die Daumen!!
 
Let’s go! 

U10-1 auswärts bei den Iserlohn Kangarros

Am Sonntag, 17.11.2019 geht es für die U10-1 nach Iserlohn. Bei den Iserlohn Kangaroos wollen die jungen Hasper gerne wieder zurück in die Erfolgsspur.

Nach sehr erfolgreichem Saisonstart setzte es zuletzt bei den starken Wuppertaler Teams zwei Niederlagen. Alles kein Beinbruch, steht doch die Entwicklung des Teams und der individuellen Fähigkeiten im Vordergrund.

Das Team der Iserlohner brachte am vergangenen Wochenende einen deutlichen Erfolg mit an den Seilersee. Die Kangaroos treten also mit Rückenwind an. Wir sind nach einer guten Trainingswoche aber bereit  uns der Herausforderung zu stellen.

Sprungball ist um 14:00 Uhr in der Sporthalle der Beruflichen Schulen , Hansaallee19 in Iserlohn

Nächster Halt BBG Herford

Am kommenden Samstag reist die H1 zum Team mit der besten Starting Five der Liga. Mit Wendt, Zemhoute, Hill, Volkus und Brinkmann stehen gleich fünf Spieler die zweistellig scoren und viel Tempo aufs Feld bringen. Die Bankspieler fügen sich durch großen Einsatz sowie Defense ins Team ein. Mit 7 Siegen und stehen die Herforder auf dem 5ten Tabellenplatz und sich auf einem sicheren Play Off Kurs.

Die 70er werden nach dem letzten Auftritt gegen TVI sich deutlich steigern müssen um den Herfordern Paroli zu bieten. Das Team befindet sich im Abstiegskampf und braucht jede Gelegenheit um an dem eigenen Spiel zu arbeiten. Trotz der schweren Ausgangslage sind die 70er nicht gewillt das Spiel kampflos abzugeben. Weiterhin fehlt verletzungsbedingt Gabriel Jung aus. Auch Marco Braun wird nicht mehr von der Partie sein, er verlässt das Team und widmet sich neuen Herausforderungen.

 

U14.2 unterliegt den Baskets in der Verlängerung

Am Mittwoch Abend zeigten die hasper Kids eine schwache Leistung. Nachdem Die U14.2er schon gegen Baskets Lüdenscheid 1 gewonnen hatten, wollten sie auch gegen Baskets Lüdenscheid 2 gewinnen.

Im ersten Viertel ist alles noch offen die Hasper zeigten eine relativ gute Leistung sowhl Offensiv als auch Defensiv konnten die Hasper gut stand halten, nach zehn Minuten stand deshalb 16 : 10 auf der Anzeigetafel.

Das zweite Viertel jedoch schockierte, von nun an ging das Spiel den Bach hinunter. Sehr viele Individuelle Fehler verschafften den Gästen die Möglichkeit scih wieder heran zu arbeiten. Die Hasper zeigten auch nur geringen Widerstand, weshalb nach 20 Minuten nur noch eine 34 : 30 Führung vorhanden war.

Im dritten Viertel konnten die Hasper nur noch zu gucken wie die Gäste sich allmählig die Führung erkämpfen konnten. Ab diesem Viertel kamen zu den starken Individuellen Fehlern auch noch unüberlegte Aktionen die oft zum Turnover führten und durch Fouls ausgebremste Spieler. ( Nach 30 min. 48: 52)

Diese Aktionen, die Turnover und viele weitere Probleme zogen sich weiter durchs Spiel, nur sehr wenige Rebounds wurden geholt und zu viele Punkte wurden verschenkt auch wen Cedric D. (sehr starke Leistung) und Allen H. die Hasper noch ein wenig im Spiel halten konnten schafften es die Hasper nicht wieder an die Führung.

Erst kurz vor Schluss schafften die Hasper noch den Ausgleich, doch in der Verlängerung war die Kraft schon entschwunden deshalb konnten sich die Baskets Lüdenscheid den Sieg verdient sichern.

Leider wurden die Anweisungen des Coaches nur selten in das Spiel umgesetzt, deshalb: Train hard – Play hard!

Entstand 70:76

Punkte für Haspe:

Kivrak(8), Rajic(6), Mathan(8), Hodza(18, gute Leistung), Dittrich(30, sehr gute Leistung), Neumann, Sander, Hasso.

Auf HUI folgt PFUI… +68 gegen Lüdenscheid 2!

LOCO-Express – Baskets Lüdenscheid II 116:48 (34:14, 34:5, 23:16, 25:14)

Ohne Probleme konnte der Tabellenführer seine “Pole-Position” gegen den sehr biederen Tabellen-Letzten aus dem Bergischen am späten Mittwoch Abend verteidigen.

Bereits nach dem 11:0 nach drei gespielten Minuten war klar, dass es ein eher geruhsames Spiel für Coach MC werden sollte. Matze dominierte nach Belieben die Bretter und selbst die sehr frühe “tiefe Rotation” sorgte bereits bis zur Halbzeit für einen “besorgnis-erregenden” 50 Punkte Rückstand aus Gäste-Sicht. Die Einstellung des Rekordsieg der Freudenberger (+70) in dieser Saision war somit für den Express durchaus in greifbarer Nähe.

In der zweiten Halbzeit zeigte die Mannschaft dann aber ein völlig anderes Gesicht – schläfrig in der Defense, weitestgehend ohne Biss, dazu dutzende Fehlpässe und vergebene Eins-gegen-Null-Korbleger. Schön an zu sehen war das “Gezocke” dann sicherlich nicht mehr. Letztlich wurde auch der zweite Durchgang locker gewonnen, doch so richtig zufrieden, waren dennoch nicht “ALLE” – auch das obige Ziel wurde letztlich noch “eselig” verdaddelt.

Fazit: In den nun folgenden Top-Spielen gegen die ärgsten Verfolger aus Eilpe, Vorhalle und Iserlohn wird sicherlich mehr als eine “gute” Halbzeit benötigt, um den “Three-Pete” im April zu sichern!

Personal Loco-Express: Olli, Andy, She, Pete, Seba, Michael-Peter,  Long-Erich, Jörg, Matze, sowie Robs und Beni mit Saison-Premiere

U12 mit Auswärtssieg

Für die u12 geht es nach der Herbstpause mit einem Sieg gegen die VfL Bochum AstroStars 2 weiter!

Nach einem sehr fahrigen Beginn mit vielen Ballverlusten und Fehlwürfen, stand nach den ersten 5 Minuten eine knappe 7:5-Führung zu Buche.

Die anfängliche Nervosität konnte im zweiten Achtel nach und nach abgelegt werden und insbesondere durch das beherzte Zupacken von Lia und Niklas gelang es, die Führung leicht auszubauen. …Und die Führung ausbauen war dann auch das Motto der dritten 5 Minuten – erhöhte Laufbereitschaft und energischer Zug zum Korb wurde am Ende des Achtels mit einer 30:10-Führung belohnt.

Ab hier wurde es dann wieder zu einem „echten Jugendspiel“ mit viel Hin- und Her, vergebenen Korblegern, nicht gefundenen Gegenspielern, weggeworfenen oder nicht gefangenen Pässen – aber immer mit viel Einsatz und Leidenschaft und somit war alles ok! 

Zwar verlor man zwei der folgenden fünf Achtel knapp, ließ aber stets gutes Teamspiel aufblitzen und zeigte, dass man gewillt ist zusammen auf dem Basketballfeld zu arbeiten und sich gegenseitig zu helfen. Hervorzuheben ist heute eine gute Leistung von Julia, bei der sich das fleißige Training im Camp besonders bemerkbar gemacht hat – weiter so!

Im Training steht für die kommende Woche viel Defense auf dem Programm, denn hier ist noch viel Luft nach oben 🙂

VfL Bochum AstroStars 2 : u12 48:67

Nele 21, Lia 14, Moreno 10, Julia 8, Theo 6, Niklas 3, Ben 3, Paula 2, Antonia.

U12: Sparkassen Cup 2019

Der diesjährige Sparkassen-Cup ist für die Hasper U12 in die Kategorie „Erfahrungen sammeln“ einzuordnen.

Die Hasper gingen am bundesweiten Feiertag in der Leistungsklasse an den Start und trafen dabei auf die Regionalligateams von BG Hagen und Boele-Kabel 1, sowie die in der gleichen Liga spielende Mannschaft von Boele-Kabel 2.

Die U12 startete mit einem 13-„Mann“ starken Kader gegen BG Hagen ins Turnier, welches 4×5 Minuten gespielt wurde. Hier zeigte sich der Ligenunterschied insbesondere in der Spielgeschwindigkeit und der Physis. Doch die Hasper hielten dagegen und zeigten immer wieder gut herausgespielte Schnellangriffe, was am Ende zu einer akzeptablen Niederlage führte.

Im zweiten Spiel bekam es die Mannschaft mit der Erstvertretung der Boeler zu tun, die ihnen schon etwas deutlicher die Grenzen aufzeigte. Nichtsdestotrotz stimmte die Einstellung und es wurde um die Bälle gekämpft und mit viel Einsatz gespielt, was durch viele vergebene Korbleger und weggeworfene Bälle jedoch nicht belohnt wurde. 

Dies wollten die Kids im letzten Spiel gegen den Ligakonkurrenten Boele-Kabel 2 unbedingt besser machen. Hier stellte man sich jedoch ein übers andere mal selbst „ein Bein“, fand erst spät die Zuordnung zu seinem Gegenspieler, verwarf wiederum einige Korbleger oder passte dem Gegenspieler den Ball freiwillig in die Hände, sodass am Ende eine 3-Punkte Niederlage auf dem Ergebniszettel zu lesen war.

Zu Buche steht ein Tag, an dem 12×5 Minuten in unterschiedlichsten Konstellationen miteinander Basketball gespielt wurde, jeder die Möglichkeit hatte sich einzubringen und auch der Spaß nicht zu kurz kam! Für alles weitere wird in den nächsten Wochen beim Training gesorgt 🙂 ….denn bis zum nächsten Spiel sind nun 4 Wochen Zeit!

Marco bleibt ein 70er

Marco Braun geht in die dritte Saison bei den 70ern. Wir freuen uns mitteilen zu können, dass unser 1,95 m großer Flügelspieler eine weitere Saison bei den 70ern bleibt. Durch seine Athletik verleiht Marco dem hasper Spiel mehr Variabilität in der Offensive sowie in der Defense. Er kann auf dem Flügel wie auf der 4er Position eingesetzt werden. Marco freut sich auf die erneute Herausforderung mit dem jungen Team in der Liga bestehen zu können. Dabei wünschen wir ihm das beste Gelingen.